2227829

Samsung: Galaxy-Note-7-Debakel kostet 3 Mrd. Dollar

14.10.2016 | 14:21 Uhr |

Die Katastrophe um das Galaxy Note 7 wird Samsung in den nächsten beiden Quartalen 3 Mrd. US-Dollar kosten.

Samsung hat in dieser Woche eine Stellungnahme zu den finanziellen Schäden des Rückrufs sowie der eingestellten Produktion des Galaxy Note 7 veröffentlicht. Der Konzern rechnet demnach in den beiden nächsten Quartalen mit Umsatzeinbrüchen in Höhe von geschätzten 3,1 Milliarden US-Dollar.

Das neue Smartphone kommt Samsung teuer zu stehen. Seit dem Launch im August gibt es Probleme mit dem Phablet. Aufgrund von mutmaßlich fehlerhaften Akkus häuften sich nach dem Verkaufsstart die Meldungen über Note-7-Geräte die überhitzten und in Flammen aufgingen. Samsung rief daraufhin mehrere Millionen Einheiten zurück und versorgte Käufer mit Austauschgeräten.

Doch auch diese Austauschgeräte fingen bei einigen Note-7-Besitzern Feuer. Samsung konnte den Grund für die Defekte nicht ausmachen und stellte daraufhin vor wenigen Tagen die Produktion des Smartphones komplett ein . Alle bereits verkauften Geräte werden zurückgerufen.

Note 7: So führt Samsung die Rückgabe für deutsche Kunden durch

0 Kommentare zu diesem Artikel
2227829