Android

Samsung Galaxy Note 2 soll flexibles Display bekommen

Dienstag den 14.08.2012 um 14:15 Uhr

von Benjamin Schischka

Samsung Galaxy Note II 16GB weiß
Samsung Galaxy Note II 16GB weiß
4 Angebote ab 369,99€ Preisentwicklung zum Produkt
Das erste Samsung Galaxy Note
Vergrößern Das erste Samsung Galaxy Note
© Samsung
Der Nachfolger des Galaxy Note von Samsung soll ein dünneres und flexibles Display bekommen. Die Vorstellung findet Ende August statt.
Das Samsung-Smartphone Galaxy Note 2 soll nun doch ein flexibles Display bekommen. Frühere Gerüchte hatten sich auf ein festes Display eingeschossen. Das flexible Display erhöhe die Stabilität – das Note 2 geht dann nicht so schnell zu Bruch, heißt es. Außerdem werde die Dicke um circa 0,4 mm verringert. Und die neuen Gerüchte haben auch den Namen der Display-Technik parat: UBP. Das steht für Unbreakable Plane und beschreibt ein Verfahren, bei dem ein neues Plastik-Substrat zum Einsatz kommen soll. Ein flexibles Display ist nicht unbedingt so zu verstehen, dass man es falten und in die Hosentasche stecken könne. Vielmehr scheint es – glaubt man den Gerüchten – wegen einer verbesserten Widerstandskraft gewählt worden zu sein. Ob der User es selbst verbiegen kann und ob ihm das einen Vorteil bringt, steht auf einem anderen Blatt.

Dienstag den 14.08.2012 um 14:15 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1551007