64474

Salesforce.com übertrifft die Wall-Street-Erwartungen

17.08.2006 | 14:16 Uhr |

Die Aktie des SaaS-Pioniers (Software-as-a-Service) stieg gestern nach guten Zahlen und einer erhöhten Prognose nachbörslich um elf Prozent.

Seinen Nettoverlust konnte Salesforce.com, bekannt vor allem durch seine gehostete Lösung für die Verwaltung von Kundenkontakten (CRM), von fünf Millionen Dollar oder vier Cent pro Aktie in der vergleichbaren Vorjahreszeit auf aktuell 145.000 Dollar oder Break-even je Anteilschein verringern. Pro-forma erzielte die Firma einen Gewinn von sechs Cent pro Aktie. Die Analysten hatten auf dieser Basis mit vier Cent je Anteilschein gerechnet.

Salesforce gewann im Laufe des Berichtszeitraums 57.000 neue Kunden(arbeitsplätze) hinzu und steigerte seinen Umsatz um 64 Prozent auf 118 Millionen Dollar. Mietsoftware finden viele Anwender zunehmend interessant, weil sie einfacher zu nutzen und zu pflegen ist als im eigenen Haus ("on-premise") installierte. Für das laufende dritte Quartal stellte die vom früheren Oracle-Manager Mark Benioff gegründete Firma 126 bis 128 Millionen Dollar Umsatz und vier bis fünf Cent Pro-forma-Gewinn pro Aktie in Aussicht.

Für das gesamte Fiskaljahr erhöhte Salesforce.com seine Prognose auf Einnahmen von 488 bis 493 Millionen Dollar und 19 bis 21 Cent Pro-forma-Gewinn je Anteilschein. Die Wall Street hatte bislang Erlöse von 483,2 Millionen Dollar sowie 20 Cent Pro-forma-Gewinn pro Aktie angesetzt. An der Nasdaq zog der Salesforce-Kurs nach Bekanntgabe der Zahlen nach einem Schlusskurs von 28,32 Dollar auf 31,48 Dollar an. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
64474