101784

Sagem mit UMTS-Folder und zwei neuen Barren-Handys

Sagem stellt mit dem Sagem my900C, dem my500X und dem my405X drei neue Mobiltelefone vor.

Mit den Handys Sagem my900C, my500x und my405x stellt der französische Handyhersteller gleich drei neue Mobiltelefone für den europäischen Markt vor, die bis auf das my900C, welches Mitte des Jahres erscheinen soll, im zweiten Quartal 2006 veröffentlicht werden. Das my900C wird dabei nicht nur zu einem anderen Zeitpunkt das Licht der Welt erblicken, sondern ist auch technisch das wohl interessanteste Handy des Trios.

So birgt das 90 x 45 x 23,5 mm messende Gehäuse des my900C mit einem Gewicht von 115 Gramm sowohl UMTS- als auch EDGE-Technologie in sich. Ausgestattet ist der UMTS-Folder mit einem 262.144 Farben anzeigenden hochauflösenden QVGA-Display (320 x 240 Pixel), die maximale Farbanzahl des in 96 x 64 Pixeln auflösenden Außendisplays gab Sagem hingegen noch nicht bekannt.

Zudem verfügt das my900C über eine integrierte 2-Megapixel-Kamera sowie über eine VGA-Kamera für Videotelefonie. Fotos und Videos finden auf dem integrierten ? heutzutage eher kleinen ? 32 MByte großen Speicher Platz, der allerdings extern via Mini-SD-Slot erweitert werden kann.

Bluetooth, WAP 2.0-Browser, E-Mail-Client, Java nach dem MIDP2.0 Standard und ein integriertes UKW-Radio runden das Funktionalitätsbild des Folders ab, welches laut Sagem mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von 4,5 Stunden bzw. 14 Tage Standby gewährleistet.

Zu den anderen beiden Handys ist bisweilen bei weitem noch nicht so viel bekannt, wie zu ihrem "UMTS-Bruder". Das Barrenhandy Sagem my500X misst demnach 100 x 46 x 16,5 mm und wiegt 90 Gramm. Als Display wurde eine 262.144 Farben anzeigende TFT-Variante mit einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln in das Gehäuse verarbeitet.

Die von der integrierten 1,3-Megapixel-Kamera aufgenommenen Bilder finden beim my500X ebenfalls auf einem "nur" 32 MByte großen Speicher ihren Platz, doch auch hier kann der Speicher mit Mini-SD-Karten aufgestockt werden. Zu den spärlich vorhandenen technischen Daten des my500X gesellen sich eine eingebaute VGA-Kamera für Videotelefonie sowie MMS-Fähigkeit.

Das dritte Handy im Bunde der Sagem-Neuvorstellungen ist das Sagem my405X ( Bild ). Der Barren ist scheinbar jedoch nicht im gleichen Umfang bestückt, wie seine beiden "Geschwister". So steckt in dem 105 x 45 x 15 mm messenden und 90 Gramm wiegenden Gehäuse lediglich eine VGA-Kamera sowie ein in 128 x 160 Pixeln auflösendes TFT-Display, das maximal 65.536 Farben anzeigt. Größer im Vergleich zu den beiden anderen Handys ist dagegen der integrierte 64 MByte Speicher des my405X, auf dem Bilder, Videos und Songs Platz finden sollen. Allerdings wird dies alles durch die Tatsache relativiert, dass der Speicher nicht extern erweiterbar ist. Darüber hinaus soll das Barrenhandy im schicken Lederdesign 10 Tage Standby bzw. 3 Stunden Sprechzeit liefern.

Die Gemeinsamkeiten der drei Handys sind überschaubar: Sie besitzen allesamt einen integrierten MP3-Player, der sich über spezielle Musiktasten am Gehäuse bedienen lässt. Zudem funken sie in den GSM-Netzen 900, 1800 sowie 1900 MHz und unterstützen alle GPRS der Klasse 10.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
101784