828862

Mobiler Gratis-Virenscanner von Microsoft

20.04.2011 | 14:11 Uhr |

Microsoft stellt eine Art Kreuzung aus MSRT und Security Essentials als kostenlosen mobilen Virenscanner vor. Der Safety Scanner muss nicht installiert werden und kann daher auch von einem USB-Stick gestartet werden.

Microsoft hat aus seinem Baukasten eine neues Antivirusprogramm gezimmert, das ohne Installation auskommt. Der Microsoft Safety Scanner ist kostenlos erhältlich und basiert auf dem gleichen Scan-Modul wie Security Essentials, Windows Defender und das " Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software " (MSRT, Malicious Software Removal Tool). Es enthält die gleichen Malware-Signaturen wie Security Essentials.

Der Microsoft Safety Scanner kann kostenlos herunter geladen werden und ist dann für zehn Tage einsetzbar. Danach muss er neu herunter geladen werden, da er keine Funktion zum Aktualisieren der Virensignaturen mitbringt. Er enthält auch keinen ständig aktiven Virenwächter und keine erweiterten Erkennungsroutinen wie etwa eine Verhaltensanalyse. Der Safety Scanner kann und soll eine vollwertige Antivirus-Software nicht ersetzen, kann eine solche jedoch ergänzen.

Safety Scanner - Optionen
Vergrößern Safety Scanner - Optionen
© 2014

Das Programm kann nach dem Download direkt gestartet werden. Es bietet drei Optionen: einen Schnelltest, der nur typische Speicherorte für Malware prüft, einen Komplett-Scan sowie den Schnelltest zuzüglich eines vom Benutzer anzugebenden Ordners. Eine Option, um nur eine bestimmte Datei, einen Ordner oder ein Laufwerk zu prüfen, fehlt leider. Der recht spartanische Safety Scanner eignet sich, um auf einem USB-Stick mitgeführt und auch von diesem gestartet zu werden.

Der Download des Microsoft Safety Scanner umfasst derzeit etwa 68 MB. Es handelt sich eine einzelne Datei (msert.exe), die weder entpackt noch anderweitig installiert werden muss. Es gibt sowohl eine 32-Bit- als auch eine 64-Bit-Version. Offiziell unterstützt werden Windows 7, Server 2003, Vista und XP - das Programm läuft jedoch auch klaglos unter Windows 2000 mit Service Pack 4.

0 Kommentare zu diesem Artikel
828862