2049057

Safer Internet Day 2015 - so schützen Sie sich im Netz

10.02.2015 | 11:16 Uhr |

Heute ist Safer Internet Day. Nehmen Sie diesen Tag als Anlass, Ihre Online-Sicherheit auf Lücken abzuklopfen und Ihren Schutz zu optimieren! Wir verraten, wie das geht.

Am 10. Februar 2015 findet der jährliche Safer Internet Day statt. Unter dem Motto "Gemeinsam für ein besseres Internet" ("Let's create a better internet together") ruft die internationale Initiative der Europäischen Kommission an diesem Tag weltweit zu Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema Internetsicherheit auf. Das Ziel soll sein, dass Internetnutzer weniger leicht zum Opfer von Online-Kriminellen werden. Auch Google erinnert an den Safer Internet Day und blendet unter seiner Suche einen Link ein, mit dem Sie die Sicherheit Ihres Google-Kontos überprüfen können.

Sicher surfen: So wird Ihr PC zum Fort Knox

Dauerbrenner: Adobe Flash deaktivieren

Erst vor einer Woche sorgte Adobe für Negativ-Schlagzeilen mit seinem weit verbreiteten Flash-Player. Das erste Update stopfte nur eine der zwei brandgefährlichen Lücken , ein zweiter Patch trudelte darum später ein. In der Zwischenzeit waren die User aber ungeschützt. Wir haben den Safer Internet Day zum Anlass genommen und ein Video gemacht, in dem wir Ihnen Schritt für Schritt erklären, wie Sie Flash in Ihrem Browser deaktivieren:

Video: So deaktivieren Sie Flash in Ihrem Browser

Nicht nur der User ist in der Pflicht!

Doch Sicherheit im Web ist nicht nur ein Anwender-Thema. Dass auch Administratoren und Webseiten-Betreiber besser Acht geben sollten, haben Saarbrücker Studenten aufgedeckt. Sie fanden bis zu 40.000 ungesicherte Datenbanken im Internet. Jedermann, so die Studenten, könnte mehrere Millionen Kundendaten mit Namen, Adressen, E-Mails und Kreditkartennummern im Internet abrufen oder gar verändern. Dagegen können Sie als Nutzer wenig tun. Außer: Geizen Sie im Web mit persönlichen Daten, melden Sie sich nicht auf Webseiten an, die Ihnen verdächtig erscheinen. Und ganz wichtig: Ändern Sie regelmäßig Ihre Passwörter und verwenden Sie nie zweimal das gleiche! Denn wenn durch so ein Datenbanken-Leck Ihr Passwort in die falschen Hände gerät, haben die Angreifer auch schnell Zugang zu Ihrem Facebook- und Mail-Account - sollten Sie dort das gleiche Passwort verwenden.

PC-WELT-Programm: Anonym Surfen VPN

Übrigens ist nicht nur der PC oder das Smartphone ein potentielles Sicherheitsrisiko. Auch Smart-TV-Besitzer sollten aufpassen. Die neuen Smart-TVs und andere Heimelektronikgeräte haben schließlich einen Internetanschluss – und sie sammeln Daten über Sie. Mit ein paar grundlegenden Tipps können Sie sich aber schützen .

0 Kommentare zu diesem Artikel
2049057