1658272

SSD mit selbst entwickeltem SATA-3-Controller

03.01.2013 | 15:23 Uhr |

Auf hauseigene Technik setzt OCZ bei der neuen SSD-Serie Vector.

Herzstück der Baureihe ist der von der OCZ-Tochter Indilinx entwickelte Barefoot-3-Controller, der acht Datenkanäle mit bis zu 6 MBit/s befeuert. Den Barefoot 3 kombiniert OCZ mit synchron arbeitendem MLC-Flashspeicher von IMFT, die aus der 25-Nanometer-Fertigung stammen. Zugriffe puffert die Vector in zwei 256 MB großen Cache-Bausteinen. Die 2,5-Zoll-Festplatten mit 7 Millimeter Bauhöhe sind für 20 GB System-Schreiboperationen pro Tag ausgelegt. OCZ bietet seine neue SSD-Serie mit 128, 256 oder 512 Gigabyte Bruttokapazität an und gewährt 5 Jahre Herstellergarantie.

Herstellerangaben: 4K-Befehlsdurchsatz: 90.000 bis 100.000 IOPS / 550 beziehungsweise 400 bis 530 MB/s sequenzielle Lese- und Schreibrate / Preis: 120 bis 460 Euro www.ocztechnology.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
1658272