46582

SP2 für Windows XP: Installations-Patch für Firmen

20.08.2004 | 14:53 Uhr |

Firmen, die Windows-Updates über das Tool "Software Update Services“ (SUS) auf die PCs im ihrem Netzwerk aufspielen, benötigen einen Patch zur reibungslosen Installation des Service Pack 2 für Windows XP. Der Patch wird automatisch übermittelt.

Für die zentral gesteuerte Installation des Service Pack 2 für Windows XP hat Microsoft einen Patch herausgebracht. Er ermöglicht die Integration des SP 2 jetzt auch ohne Eingabe des Anwenders.

Viele große Firmen installieren neue Software und Updates für die PCs in ihrem Netzwerk von einem zentralen Server aus. So können sie wichtige Updates in kurzer Zeit auf alle Rechner aufspielen. Für Software von Microsoft kommt dabei oft das Tool "Software Update Services“ (SUS) für Windows-Server zum Einsatz.

Vor wenigen Tagen konnten Firmen so einen Anti-SP2-Patch auf die Rechner spielen. Er verhindert, dass sich Windows XP das Service Pack 2 über die allgemeine Update-Funktion automatisch aus dem Internet holt. So soll sichergestellt sein, dass die Firmen das SP2 erst ausgiebig testen können, bevor es auf den PCs landet ( wir berichteten ).

Jetzt wollen die ersten Firmen das Service Pack 2 über SUS aufspielen und haben gewaltige Probleme. Microsoft hatte zugesagt, dass sich auch das SP2 ohne Bestätigung des Anwenders auf den PCs installieren würde. Tatsächlich bekommen die Anwender aber die Möglichkeit, den Update-Vorgang abzubrechen - was eigentlich nicht der Fall sein sollte. In der Folge ist auf einem Teil der PCs im Netzwerk das SP2 installiert, auf einem anderen Teil nicht.

In der Praxis sah die Installation so aus, dass der Anwender nach dem Windows-Login gefragt wurde, ob er das Service Pack 2 installieren will. Wer das ablehnte, arbeitet weiterhin ohne Update. Wer hier einwilligte, bekam das Update zwar aufgespielt, konnte aber seinen Rechner bis der Vorgang abgeschossen war (etwa eine halbe Stunde) nicht nutzen.

Damit der Software Update Service künftig das SP2 im so genannten "silent“-Modus installiert, hat Microsoft einen Patch herausgebracht. Kunden mit SUS bekommen ihn automatisch übermittelt, wenn sich SUS mit dem Microsoft-Server synchronisiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
46582