832778

USA stellt Suche nach außerirdischer Intelligenz ein

27.04.2011 | 17:22 Uhr |

Wegen klammer Staats-Kassen stehen die Teleskope im kalifornischen SETI-Institut jetzt still.

SETI steht für „Search for Extraterrestrial Intelligence“, also „Suche nach außerirdischer Intelligenz“. Über 40 Empfangsschüsseln sind derzeit ins All gerichtet, um Radiosignale aus dem All zu fischen und zu analysieren.
 
Von SETI gab es auch einen Bildschirmschoner. Dessen Clou: Sitzt der User nicht vor dem PC, leiht er via Screensaver und Internet seine Rechenkraft dem SETI-Institut.

SETI & mehr: Intelligente Bildschirmschoner

Die Anlage befindet sich derzeit aber nur im Ruhezustand, erklärt die offizielle Internetpräsenz . Man suche nach öffentlicher Unterstützung, um den Betrieb wieder aufnehmen zu können und nicht mehr so abhängig von staatlichen Geldern zu sein. Außerdem wolle man SETI populärer machen – etwa indem man mit der Anlage mit dem Weltraumteleskop Kepler entdeckte Planeten untersuche.

30 coole Bildschirmschoner

Was halten Sie von dem Projekt? Schreiben Sie uns im Kommentarfeld unter dem Artikel!

0 Kommentare zu diesem Artikel
832778