1298191

SDHC: SD-Karte mit mehr Speicherkapazität

13.01.2006 | 10:07 Uhr |

Wer kennt das nicht? In Zeiten von Smartphones, PDAs und Handys, die langsam zu Alleskönnern - sei es Fotoapparat oder MP3-Player - avancieren, kommt es oftmals vor, dass der 1GByte Speicherplatz sich schnell dem Ende zuneigt. Nicht zuletzt nagen unzählige Musik-, Foto- und Videodateien sowie zahlreiche Spiele und Handyapplikationen am Speicher des heiß geliebten mobilen "Entertainment-Systems".



Dass nun bald auch die 2GB-Obergrenze von SD-Karten nicht mehr ausreichend sein wird, erkannte die SD-Association, welche hinter dem weit verbreiteten Speichermedium steht, und kündigte nun ein neues Format an: SDHC. Dieses soll eine Kapazität weit über der 2GB-Grenze fassen können, womit ein Wechsel zum FAT32-Dateisystem verbunden sein wird. Neben einer höheren Kapazität will die SD Association zusätzlich an einem SD Speed Class Rating arbeiten, welches eine Mindestgeschwindigkeit der Karte garantiert.

Damit soll vor allem das Vertrauen der Hersteller von digitalen Videoaufzeichnungsgeräten in das neue Speichermedium in Sachen Geschwindigkeit gestärkt werden. "Die neue SDHC Kartenspezifikation wird es den Herstellern erlauben, eine neue Welt digitaler Geräte zu erschaffen, die über erweiterte Funktionen und höhere Speicherkapazitäten verfügen", so Paul Reinhard, Executive Director der SD Card Association.


Darüber hinaus wird die SDHC-Memory Card drei weitere inhaltsbezogene Spezifikationen enthalten: Mit SD-Audio soll es dem Nutzer ermöglicht werden, seine digitale Musiksammlung einfacher zwischen SD-fähigen Audio-Geräten wie Handys, portablen Audio-Playern, Computern und weiteren mobilen Geräten zu transportieren. Der Diebstahl von Daten soll per CPRM (Content Protection for Recordable Media) verhindert werden.

SD-Video gestattet die Aufzeichnung von Videos sogar in MPEG-2 Qualität sowie die sichere Übertragung der Daten auf SD-fähige Geräte. Außerdem wird SD-Video ermöglichen, digitales Fernsehen auf kompatiblen Endgeräten sowohl anzusehen als auch aufzuzeichnen. Die SD-Binding Spezifikation erlaubt es Mobilfunkbetreibern, Sicherheitsrichtlinien für heruntergeladene Inhalte zu definieren, die auf den innerhalb ihrer Netze verwendeten Geräten benutzt werden. Dies soll das unauthorisierte Kopieren von Inhalten auf andere Geräte und Computer verhindern.

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1298191