81230

SAP wehrt sich gegen Kritik von Oracle-Chef Ellison

20.09.2006 | 09:59 Uhr |

Die SAP hat Kritik von Oracle-Chef Larry Ellison an ihrer Geschäftsstrategie zurückgewiesen.

Ellisons Aussagen über die Produkt- und Akquisitionsstrategie von SAP seien eine "komplette Falschdarstellung", sagte SAP-Manager Bill Wohl am Mittwoch.

Ellison hatte am Dienstagabend die Geschäftsstrategie des Konkurrenten unter der Führung von Vorstandschef Henning Kagermann kritisiert. Da SAP im Bereich Anwendungssoftware Marktanteile an Oracle verliere, überdenke der Konzern offensichtlich seine bisherige Strategie, sagte der Oracle-Chef. Die Walldorfer hätten gerade bekannt gegeben, dass sich die Einführung der nächsten Version von SAP-Anwendungen bis 2010 verzögere - zwei Jahre nach der geplanten Auslieferung der neuen Oracle-Produkte.

Zudem spreche Kagermann plötzlich über mögliche Zukäufe, um das schleppende organische Wachstum auszugleichen. "Dies sind klare Richtungsänderungen im SAP-Kurs", sagte der Oracle-Chef. Wohl hielt dagegen, dass SAP bereits führende servicebasierte Unternehmenslösungen (Enterprise SOA) anbiete, die bis 2010 keine größeren Verbesserungen benötigten. Zudem folge der Konzern seit 2003 einem Kurs von organischem Wachstum kombiniert mit strategischen Zukäufen. (dpa/tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
81230