2117441

SAP-Chef verliert ein Auge bei einem Unfall

17.09.2015 | 11:03 Uhr |

Fast wäre er verblutet, doch mit letzter Kraft schleppt er sich auf die Straße. Was McDermott im Haus seines Bruders passiert ist, hätte jedem passieren können, sagt er selbst.

Der Chef des deutschen Software-Entwicklers SAP, Bill McDermott, hatte in den USA einen schlimmen Unfall, bei dem er ein Auge verloren hat. Bloomberg berichtet aber, dass er sich erholt und schon nächsten Monat wieder zurück nach Deutschland will. Der 54-Jährige war im Haus seines Bruders nach Mitternacht auf der Treppe gestürzt und dabei auf ein Wasserglas gefallen, das er in der Hand gehalten hatte. Die Verletzung war so schlimm, dass er zu verbluten drohte und zeitweise ohnmächtig war. Er habe sich aus dem Haus auf die Straße geschleppt und dort um Hilfe gerufen. Zufällig habe ihn jemand gehört und Hilfe geholt.

Die Wirtschaftswoche kennt weitere Details der schlimmen Verletzung: "schwere Verletzungen auf der linken Seiten, Zertrümmerung des Wangenkochens, Verletzung der Augenhöhle, unten und oben durchschnittene Augenlider und zerschnittene Nerven“. Recht schnell sei für die Ärzte klar gewesen, dass er das Auge verlieren werden.

Die Geschäfte sollen nur wenig unter dem Unfall leiden, da die Behandlung in eine traditionell ruhigere Zeit bei SAP falle und McDermott sich kämpferisch gibt. Das könne jedem passieren, sagt er. Es sei nur wichtig, dass man wieder aufstehe.

SAP ist einer der größten Software-Entwickler weltweit und beschäftigt zehntausende von Mitarbeitern. Zum 40-jährigen Jubiläum im Jahr 2012 haben wir zurückgeblickt auf eine deutsche Firma mit Weltruf, die einmal mit fünf ehemaligen IBM-Mitarbeitern angefangen hat. McDermott ist seit 2010 Vorstandssprecher des Unternehmens.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2117441