726689

Nachdenken über weitere Übernahmen

15.10.2007 | 08:55 Uhr |

Der Softwarekonzern SAP erwägt nach der milliardenschweren Übernahme des französischen Softwareanbieter Business Objects weitere Zukäufe.

"Wenn sich die Gelegenheit ergibt, außerhalb unserer etablierten Märkte zu wachsen, kann man Akquisitionen nicht ausschließen", sagte Vorstandschef Henning Kagermann der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Die Hauptzielrichtung liege aber weiterhin im Wachstum aus eigener Kraft.

SAP hatte am vergangenen Sonntag angekündigt, Business Objects für 4,8 Milliarden Euro oder 42 Euro je Aktie übernehmen zu wollen. Damit rückte das Unternehmen von seiner bisherigen Strategie ab, ausschließlich organisch und ohne Zukäufe zu wachsen. SAP vollziehe mit der Übernahme aber keinen massiven Strategiewechsel, sagte Kagermann. Den Kaufpreis bezeichnete er als "angemessen".

"Was uns die Firma bringt, ist sehr wertvoll", sagte Kagermann. Die "Wirtschaftswoche" berichtet dagegen, SAP hätte Business Objects vor einem halben Jahr zu einem deutlich niedrigeren Preis erhalten können. "Der Kauf war vom Timing her eine gute Gelegenheit, die strategischen Ziele, die wir seit Jahren formuliert haben, noch schneller zu erreichen", sagte Kagermann. (dpa/tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
726689