195982

SAP-Chef Kagermann fordert vom Bund "Leuchtturmprojekte"

30.11.2006 | 10:58 Uhr |

Die Bundesregierung müsse sich eindeutig zur Informationstechnik bekennen und das Thema "E-Government" vorantreiben. Das erwartet Henning Kagermann, Vorstandsvorsitzender der SAP AG, vom IT-Gipfeltreffen mit der Bundeskanzlerin am 18. Dezember.

In einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" sagte der SAP-Chef, er erwarte von der Bundesregierung ein klares Bekenntnis zur "Schlüsseltechnologie" IT sowie ganz konkrete Maßnahmen mit einigen "Leuchtturmprojekten". Eine der Stärken in Deutschland seien intelligente Systeme, wie sie im Maschinenbau oder der Autoindustrie entwickelt würden. In Deutschland müsse man sich auf solche Embedded Systems konzentrieren - eine Schlüsseltechnologie für verschiedene Branchen.

Großer Nachholbedarf bestehe außerdem im Bereich E-Government, so Kagermann (siehe: Deutschland schwächelt beim E-Government ). "E-Government bringt sehr viel - für Bürger und Regierung. Es entlastet den Haushalt von Bund und Ländern, denn Dienstleistungen sind online verfügbar, und die Bürger können auf diese Dienstleistungen jederzeit zugreifen", sagte der SAP-Sprecher. Als IT-Standort habe Deutschland dann Zukunft, wenn sich der Staat für einige wenige solcher "großen Themen" engagiere. In den USA hätten die Investitionen des Verteidigungsministeriums entsprechende Impulse gegeben.

Kein Freund von Subventionen: SAP-Vorstandssprecher Henning Kagermann
Vergrößern Kein Freund von Subventionen: SAP-Vorstandssprecher Henning Kagermann
© 2014

Subventionen lehnt Kagermann kategorisch ab. "Exzellenz fordert man nicht durch Subventionen", lautet sein Credo. Wichtiger sei es, zementierte Förderstrukturen aufzubrechen. "Die Politik soll (...) Prioritäten setzen, und nicht bei jedem ein bisschen fördern", so der SAP-Boss. "Das heißt Abschied von der Gießkanne." Der Wohlstand in Deutschland hänge vom Wachstum ab, für das wiederum Innovationen entscheidend seien. Embedded Software sei dazu geeignet, innovativere Produkte zu schaffen, E-Government verbessere die Dienstleitungen im Lande.

0 Kommentare zu diesem Artikel
195982