6444

S.A.D.-Website im Visier von Hackern

21.04.2005 | 11:18 Uhr |

Die Website des Unternehmens S.A.D. wurde am 10. April von einem Hacker angegriffen und ist immer noch offline. Wie das Unternehmen jetzt erklärte, sieht es sich als Opfer der Warez-Szene.

Als Opfer der Warez-Szene sieht sich derzeit das Unternehmen S.A.D. aus Ulm. Am 10. April sei die Website durch einen Hacker zum Absturz gebracht worden. Der Angreifer habe sich Zutritt zu einer auf dem Server liegenden Testdatenbank für Artikeldaten verschafft und diese dann gelöscht. In Folge dessen sei dann auch die gesamte Website des Unternehmens abgestürzt.

S.A.D. ist der Ansicht, dass das langjährige Engagement des Unternehmens gegen die illegale Verbreitung der eigenen Software Auslöser der Attacke gewesen ist. "Wir vermuten, dass der Angriff aus dem Umfeld der kürzlich geschlossenen Seite bockwurst.dl gekommen ist", so Robert Knapp, S.A.D.-Pressesprecher. S.A.D. sei an der Schließung der Website beteiligt gewesen und habe sich dadurch den Unmut der Warez-Szene zugezogen.

Dem Täter werden Konsequenzen angedroht. Nach dem Stand der Ermittlungen stünden die Chancen gut, dass der Angreifer gefasst wird. "Eine konkrete Strafanzeige ist zumindest erstattet", erklärt Knapp. Durch die Ausfallzeit sei dem Unternehmen ein Schaden von insgesamt mehr als 15.000 Euro entstanden.

S.A.D. kündigt in einer Mitteilung an, den Druck auf die Warez- und Tauschbörsenszene nochmals erhöhen zu wollen. Hinter den Kulissen werde weiterhin an der Schließung solcher Seiten im Internet gearbeitet. In den vergangenen drei Jahren sei man schon in mehr als 200 Fällen erfolgreich gewesen.

Die Website von S.A.D. ist derzeit immer noch offline und soll erst in den nächsten Tagen wieder ans Netz gehen. Die vergangene Woche habe das Unternehmen dafür genutzt, um das Sicherheitskonzept für den Internetserver zu überarbeiten. S.A.D. sei sich bewusst, so Knapp, dass die Website weiterhin im Fokus der Hackerszene bleibe. Knapp: "Deshalb haben unsere Programmierer und Techniker zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen realisiert."

Illegale Download-Plattform "Bockwurst" lahm gelegt (PC-WELT Online, 02.02.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
6444