811594

Mit Formatwandler 4 Video-, Audio- & Foto-Dateien umwandeln

21.03.2011 | 17:37 Uhr |

S.A.D. hat Formatwandler 4 vorgestellt. Das Programm wandelt eine Vielzahl von Mediendateien ins gewünschte Format um. Zu den Neuerungen gehören eine Optimierungsfunktion für Videos, das Konvertieren von 2D- zu 3D-Videos und eine Quickstart-Funktion, mit der sich die gewünschten Dateien direkt im Windows-Explorer über das Kontextmenü umwandeln lassen.

Formatwandler 4 wandelt die Ausgangsdatei ins richtige Format um, so dass sie auf allen herkömmlichen MP3-Playern, Videoplayern, Smartphones und Multimedia-Festplatten laufen sollte. In der neuen Version unterstützt das Programm auch weitere HD-Inhalte wie MTS oder AVCHD. Außerdem lassen sich alle umgewandelten Dateien dank der im Programm enthaltenen Brenn-Engine auch auf CD und DVD brennen.

Mit Hilfe der Audio-Umwandlungsfunktion werden Audio-CDs, Hörbücher und Soundspuren von DVD-Videos in MP3-, AAC-, Ogg-, FLAC, WAV- oder WMA-Dateien konvertiert. Wichtige Audio-Attribute wie Sample- und Bitrate sind formatspezifisch anpassbar. Über „Video umwandeln“ können Anwender  Video-Files fast aller Quellformate in ein anderes Format umwandeln. Der Formatwandler konvertiert in alle gängigen Formate wie MPEG-2, AVI, MP4, 3GP, WMV und divX sowie MKV- und MTS-Dateien.
 
Auf Wunsch spürt die Software bei bestehender Online-Verbindung von allen umgewandelten Dateien automatisch die Metadaten und Cover auf. Formatwandler 4 konvertiert über den analogen Ausgang am PC auch DRM-geschützte Dateien.

Wird eine Quelldatei vom Formatwandler doch einmal nicht erkannt, gibt es eine prompte Hilfe vom Hersteller. Über die integrierte Upload-Funktion kann die Datei dann auf den S-A-D-Service-Server geladen werden. Dort wird sie analysiert und der Nutzer erfährt, ob die Datei defekt ist oder sich doch wie gewünscht unter anderen Einstellungen umwandeln lässt.

Mit der neuen Quickstart-Funktion definiert der Anwender einmal die benötigten Zielformate im Expertenmodus und kann die Konvertierung in Zukunft direkt über das Kontextmenü im Windows Explorer starten.

Der Formatwandler 4 lässt sich jetzt auch für Fotos nutzen. So können Anwender Bilder in die Formate JPG und BMP umwandeln, Fotos bearbeiten lassen und diese direkt in die richtige Bildgröße für digitale Bilderrahmen anpassen.

Ein optionales Plug-in, das für 9,99 Euro freigeschaltet werden kann, wandelt 2D-Videos in 3D-Videos um. Dabei unterstützt das Programm die drei gängigen 3D-Verfahren Anaglyph-, Polarisations- und Shutter-Technik.

Systemvoraussetzungen : Windows XP/Vista (32-/64-Bit)/7 (32-/64-Bit), .Net3 Framework

Verfügbarkeit und Preis: Der Formatwandler 4 ist ab 22. März zum Preis von 49,99 Euro im Handel erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
811594