2113289

Runtastic zeigt Fitness-Tracker-Uhr Moment

04.09.2015 | 14:00 Uhr |

Diese Uhr zeigt nicht nur die Zeit an, sondern misst auch Ihre Schritte, Distanz, aktive Minuten, verbrannte Kalorien und Schlafphasen.

Pünktlich zur IFA stellt Runtastic neue Wearables vor – in Form klassischer Armbanduhren: Runtastic Moment. Die Moment sendet die gesammelten Fitness-Daten via Bluetooth an die Runtastic-App, wo der Nutzer diverse Statistiken seiner Leistungen abrufen kann. Runtastic Moment ist eine analoge Uhr, die Schritte, Distanz, aktive Minuten, verbrannte Kalorien und Schlafphasen aufzeichnet. Für diese Werte setzt sich der User bestimmte Ziele. Etwa: Ich will jeden Tag 10.000 Schritte gehen. Inwieweit das Tagesziel bereits erreicht sind, ist auf dem Ziffernblatt der Uhr in Prozent abzulesen. Ein Vibrationsalarm signalisiert überdies, wenn es mal wieder Zeit für Bewegung ist. Der Alarm kann den Nutzer aber auch morgens sanft wecken. Die Moment ist bis zu 100 Meter wasserdicht. In der Uhr steckt eine handelsübliche Batterie, so muss sie nicht aufgeladen werden.

Die Uhren gibt es in verschiedenen Ausführungen:

  • Runtastic Moment Fun : Mit Aluminiumgehäuse, kratzfestem Glas und Silikonband wurde die Moment Fun für spielerische, aktive Typen entworfen, sagt der Hersteller. Sie ist in vier Farben erhältlich - Raspberry, Plum, Sand und Indigo. Und kostet 129,99 Euro.

  • Runtastic Moment Basic : Ähnlich der Moment Fun, hat die Moment Basic ein größeres Display und ist für 129,99 Euro in  Beige und Black erhältlich.

  • Runtastic Moment Elite : Die elegante Moment Elite verfügt über ein Lederarmband, Edelstahlgehäuse und kratzfestes Glas und ist für 199,99 Euro erhältlich.

  • Runtastic Moment Classic : Die Moment Classic kommt mit Edelstahlgehäuse, kratzfestem Glas und Lederarmband und ist in Silver, Gold und Rose erhältlich - für 199,99 Euro.

Alle Uhren sollen zum Start im Runtastic-Online-Shop erhältlich sein. Der Fachhandel folge in Kürze, heißt es.

Erst vor rund einem Jahr hatte Runtastic den Fitness-Tracker Orbit vorgestellt. Er hat mehr Sensoren verbaut als die Moment, ist aber deutlich weniger Business-tauglich und ihm fehlt die analoge Uhr-Funktion.

Fitness-Tracker im Vergleichstest - Tech-up
0 Kommentare zu diesem Artikel
2113289