67532

Rundum versorgt: Kombigerät Canon Pixma MP600

10.12.2006 | 17:04 Uhr |

Wenn auf dem Gabentisch etwas Praktisches landen soll, das auch noch Spaß im Gebrauch macht, sollte dieses Multifunktionsgerät nicht fehlen. Durchdachtes Design und solide Technik ergänzen sich harmonisch.

Sie hassen nichts mehr als Geschenke, die kein Mensch benötigt. Uns geht’s genauso. Deshalb lieben wir Weihnachtsgaben, die in nächster Zeit sowieso fällig geworden wären. Auf der Prioritätenliste ganz oben steht ein neues Multifunktionsgerät. Unser Kandidat: Der Canon Pixma MP600.

Es ist ein wuchtiges Gerät, deshalb hat bereits der Karton eine stattliche Größe. Als Geschenk verpackt, machen allein schon dessen Maße richtig etwas her. Das aber nur nebenbei. Weitaus interessanter ist, was in dem Paket steckt. Beim Herausheben, merken wir, dass wir wirklich Masse in den Händen halten. Die Waage gibt gut zehn Kilogramm an. Dafür kriegen wir auch einen Gegenwert. Zuerst einmal die Einheiten fürs Drucken und Scannen. Dazu kommen noch die integrierte Duplexeinheit, das Vorschaudisplay und das zweite Papierfach.

Designtechnisch clever gelöst ist die Konstruktion des Scandeckels. Aus ihm lässt sich der Vorschaumonitor ausklappen, unter dem sich das Bedienpanel für den Stand-alone-Betrieb befindet. Arbeiten wir über den Rechner, klappen wir den Monitor ein. So bleibt das Gerät vor Staub geschützt. Außerdem ist der Monitor nicht im Weg, wenn wir eine Scanvorlage einlegen.

Wichtig für das Drucken und Kopieren ohne PC ist die Bedienfreundlichkeit im Stand-alone-Modus. Sie hat besonders gut gefallen. Via Monitor und Bedienfeld navigieren wir problemlos durchs Menüangebot. Das Displaybild ist scharf aufgelöst und liefert eine gute Vorschau. Beim Ausprobieren kommt richtig Laune auf. Außerdem ist die Schnittstellenauswahl am Gerät üppig. Der Alleskönner bietet Speicherkarteneinschübe, einen Pictbridge-Port sowie eine Infrarot-Schnittstelle. Die Verbindung zum Rechner funktioniert über USB 2.0 Hi-Speed.

Und das Allerbeste: Die Technik ist absolut ausgereift. Egal, ob wir drucken, scannen oder kopieren, das Gerät arbeitet verlässlich, ohne viel Lärm zu machen. Wir können es locker neben uns am Tisch stehen lassen. Es stört nicht. Wir freuen uns über die harmonischen Farben und feinen Übergänge unserer Drucke. Und auch die Kopien und Scans können sich sehen lassen.

Fazit: Ein Geschenk, das vor und nach dem Auspacken etwas her macht. Der Empfänger wird sich sicher darüber freuen. Wir halten den Anschaffungspreis von rund 175 Euro für absolut gerechtfertigt.

Hier finden Sie weitere Geschenktipps aus der Redaktion.

0 Kommentare zu diesem Artikel
67532