1909511

Rundfunkbeitrag soll um 73 Cent gesenkt werden

27.02.2014 | 19:25 Uhr |

Der Rundfunkbeitrag könnte in Zukunft auf 17,25 Euro gesenkt werden. Dies fordert zumindest die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten.

Über eine mögliche Beitragssenkung des Rundfunkbeitrags um 73 Cent wird schon seit Dezember diskutiert . Nach längeren Untersuchungen empfiehlt die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) den Ländern, ab 2015 einen um 73 Cent reduzierten Beitrag von den Zuschauern zu fordern.

Der Grund für die Senkung sei laut KEF in erwarteten Mehreinnahmen aus der neuen Rundfunkgebühr zu finden. Für die Jahre 2013 bis 2016 rechnet das Gremium mit Mehreinnahmen von 1,12 Milliarden Euro.

Die finale Entscheidung über eine Senkung des Rundfunkbeitrags obliegt den Ministerpräsidenten der Bundesländer. Die Sender SWR und BR sprechen sich indes gegen eine Beitragssenkung aus. Die ARD hingegen begrüßt die Entlastung der Zuschauer durch einen sinkenden Beitragssatz.

Neuer Rundfunkbeitrag - das hat sich geändert

Im Rahmen ihrer Untersuchung kritisiert die KEF die hohen Ausgaben von ARD und ZDF, die durch die Sicherung von Sportrechten entstehen. Für diese und andere Inhalte halten die beiden Sender laut Bericht 1,6 Milliarden Euro vor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1909511