20402

Rufmord per Internet-Wurm

19.02.2002 | 12:15 Uhr |

Erinnern Sie sich noch an den "ANTS-Wurm"? Im Oktober 2001 verbreiteten unbekannte Malware-Programmierer per Mail einen Internet-Wurm, indem sie vorgaben, eine neue Version des Trojaner-Scanners ANTS an die Benutzer zu verschicken. Jetzt machte sich ein Viren-Programmierer den Bekanntheitsgrad einer nützlichen "Dialer-Schutz"-Software und die Reputation bekannter Sicherheits-Experten zunutze, um seinen gefährlichen Virus unter die Leute zu bringen: Rufmord per Virus sozusagen.

Erinnern Sie sich noch an den "ANTS-Wurm"? Im Oktober 2001 verbreiteten unbekannte Malware-Programmierer per Mail einen Internet-Wurm, indem sie vorgaben, eine neue Version des Trojaner-Scanners ANTS an die Benutzer zu verschicken (PC-WELT berichtete). Jetzt machte sich ein Viren-Programmierer den Bekanntheitsgrad einer nützlichen "Dialer-Schutz"-Software und die Reputation bekannter Sicherheits-Experten zunutze, um seinen gefährlichen Virus unter die Leute zu bringen: Rufmord per Virus sozusagen.

Seit dem 18. Februar 2002 abends verschickt ein Unbekannter Mails, die angeblich die neue Version "YAW 2.0" im Anhang mitliefern. YAW (aktuelle Version: 1.0) ist ein Programm, das vor 0190-Dialern warnt. Wer sich jedoch den angeblichen Dialer-Warner installiert, handelt sich stattdessen einen Virus ein, wie Trojaner-Info warnt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
20402