163356

Rückschlag für Linux

30.11.2000 | 16:07 Uhr |

Applixware war bisher die bekannteste kommerzielle und am weitesten entwickelte Office-Software für Linux. Doch nun wird diese Software vom Markt genommen. Nachdem Adobe gestern eine ähnliche Entscheidung getroffen hatte, ist dies schon der zweite Rückschlag für Linux.

Applixware war bisher die bekannteste kommerzielle und am weitesten entwickelte Office-Software für Linux. Doch nun wird diese Software vom Markt genommen. Nachdem Adobe gestern eine ähnliche Entscheidung getroffen hatte, ist dies schon der zweite Rückschlag für Linux.

Grund für den Rückzug von Applixware ist die überlegene Konkurrenz kostenloser Officepakete. An erster Stelle ist hier das Star Office von Sun und das K-Office der KDE-Entwicklergruppe zu nennen.

Selbst die kürzlich angekündigte Preissenkung von 99 auf 49 Dollar für das Officepaket konnte das Blatt nicht mehr wenden. Die Anwender sahen offenbar nicht ein, wozu sie über 100 Mark für eine Software zahlen sollten, wenn der Linuxdistribution bereits ein bis zwei vergleichbare Softwarepakete beiliegen.

Auf der Homepage der Applixware-Tochter Vistasource war das Paket heute noch erhältlich, doch dies wird sich sicherlich bald ändern.

Applixware geht nun einen anderen Weg, der allerdings nicht mehr neu ist. "Plattformübergreifende Lösung" heißt das Zauberwort. Dabei handelt es sich um das sogenannte "Anywhere-Office", das vollständig in Java programmiert ist und browserbasiert arbeiten soll. Der Zugriff soll über das Web erfolgen. Das Office soll sieben verschiedene Programme umfassen, darunter Textverarbeitung, Präsentation und Grafikbearbeitung.

Mit der Entscheidung von Applixware zieht sich nun schon der zweite große Softwareanbieter vom Linuxmarkt zurück. Gestern gab Adobe einen ähnlichen Schritt bekannt.

Und auch Corel hat sein Engagement für Linux deutlich reduziert, wobei dabei jedoch vor allem finanzielle Gründe eine Rolle spielen dürften. (PC-WELT, 30.11.2000, hc)

Anywhere-Office

PC-WELT Spezial: Linux

Kein Framemaker für Linux (PC-WELT Online, 29.11.2000)

Verkauft Corel seine Linux-Sparte? (PC-WELT Online, 21.11.2000)

Linux zufällig populär (PC-WELT Online, 28.11.2000)

KDE 2.0: Kaufen oder Gratis herunterladen? (PC-WELT Online, 09.11.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
163356