56840

Best Buy will künftig Blu-ray bevorzugen

12.02.2008 | 15:41 Uhr |

Der Domino-Effekt in Sachen Blu-ray gegen HD-DVD hält weiter unvermindert an: Immer mehr Firmen, Händler und Studios wenden sich in den USA von HD-DVD ab, die Neuzugänge heißen Netflix und - wesentlich gewichtiger - Best Buy.

Was hier zu Lande die Media-Markt-/Saturn-Gruppe ist, hört in den USA auf den Namen Best Buy. Der Elektronikhändler ist der größte in den Staaten, entsprechend haben Präferenzen für oder gegen ein bestimmtes Produkt durchaus weitreichende Auswirkungen. Nun hat sich Best Buy dazu entschlossen, ab März Blu-ray deutlich zu bevorzugen. Dies meldet die Nachrichtenagentur Reuters . Demnach sollen Mitarbeiter von Best Buy Kunden, die auf der Suche nach einer HD-Videolösung sind, nur noch Blu-ray-Produkte empfehlen. Entsprechend prominent sollen Blu-ray-Player, -Filme und -Software in den Geschäften der Kette positioniert werden.

HD-DVD wird allerdings nicht komplett fallen gelassen, sondern soll weiterhin im Sortiment geführt werden. Mit diesem Feigenblättchen will man offenbar eine Diskussion um die Marktmacht des Händlers vermeiden, de facto kommt es einer Auslistung gleich, wenn ein Produkt zwar geführt, von Seiten der Verkäufer aber ausschließlich ein Konkurrenzformat empfohlen wird.

Und auch der Online-Filmverleiher Netflix :hat bekannt gegeben , künftig keine HD-DVDs mehr im Angebot zu haben. Netflix war einer der letzten, großen Online-Filmverleiher, der noch HD-DVDs im Angebot hatte, entsprechend enttäuscht fielen dann auch die Reaktionen seitens der Netflix-Kunden in diversen Internet-Foren aus. Sollten nun auch noch die letzten Bastionen wie beispielsweise Amazon fallen, dürfte das Rennen um die DVD-Nachfolge gelaufen sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
56840