12.07.2011, 11:25

Panagiotis Kolokythas

Comeback

Kino.to geht als Kinox.to wieder online

Das vor einigen Wochen geschlossene illegale Online-Video-Portal Kino.to geht erneut an den Start. Mit alter Optik, altem Angebot und dem neuen Namen Kinox.to.
Knapp vier Wochen nachdem die Behörden das illegale Online-Videoportal Kino.to geschlossen haben und die Betreiber festgenommen wurden, geht nun Kinox.to an den Start. Bereits kurz nach der Schließung von Kino.to verbreitete sich im Netz das Gerücht, dass die Wiederaufstehung von Kino.to bevorstehe.
Das am Montag neu gestartete und teilweise nicht erreichbare Kinox.to kopiert das Prinzip von Kino.to und spart nicht mit Hohn und Spott für die Behörden, die GVU (Gesellschaft für die Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen) und die Filmindustrie. Abzuwarten bleibt, wie die GVU und die Behörden auf den Kino.to-Nachfolger reagieren werden.
Die Ermittlungen im Falle von Kino.to hatten immerhin ergeben, dass Kino.to nicht bloß als Aggregator für Filme und Serien tätig war, sondern durch die Zusammenarbeit mit Streamhostern auch für die illegale Verfügbarkeit der urheberrechtlich geschützten Werke sorgte. Im Gegenzug sollen die Betreiber von Kino.to Millionen von Euro durch Werbung verdient haben. Das Nachrichtenmagazin Focus hatte kürzlich berichtet, gegen die Betreiber von Kino.to werde nicht nur wegen Urheberrechtsverletzungen, sondern auch wegen des Verdachts der Geldwäsche und Steuerhinterziehung ermittelt.
Die Betreiber von Kinox.to stellen dagegen Kino.to nur als "Opfer" dar. In einer Stellungnahme der neuen Betreiber von Kinox.to heißt es:
Das legendäre Online-Stream-Portal Kino.to war eine der Lieblingsseiten vieler deutscher und ausländischer Internetnutzer, die es satt hatten viel Geld für überteuerte Kinovorstellungen und verspätete Serien-DVD-Releases auszugeben.

Liebe GVU, Filmindustrie und Staat: Denkt ihr wirklich ihr könnt uns stoppen nur weil ihr haufenweise Geld habt?
Wie kann es sein, dass harmlose Webseitenbetreiber auf eine Stufe mit Mördern und Vergewaltigern gestellt werden?
Merkt ihr überhaupt noch was in eurem Wahn? Für was finanzieren wir euch jeden Monat? Damit ihr uns verarscht?!

Was ist aus diesem Land geworden? Wo ist unsere Freiheit hin?
Und warum werden solche fanatischen Geldgeier-Organisationen unterstützt vom Staat und Politik?!

Wir wollen euch nicht. Das Internet will euch nicht. Keiner will euch.
Alles was wir wollen ist Freiheit und das für JEDEN!
Danke an all die Leute da draussen, Fans und besonders Anonymous. Gemeinsam sind wir Stark!

PS: Macht euch keine Sorgen, wir haben nie Daten gespeichert und werden es auch weiterhin nicht tun.

Legends may sleep, but they never die.
Kommentare zu diesem Artikel (9)
1060416
Content Management by InterRed