2212159

Routerfreiheit: Fritz!Box 6490 Cable ab sofort frei erhältlich

28.07.2016 | 16:18 Uhr |

Der Wegfall des Routerzwangs macht es möglich: Der Berliner Kommunikationsspezialist AVM verkauft ab sofort die FRITZ!Box 6490 Cable an alle interessierten Kunden.

Die Fritz!Box 6490 Cable für Kabelanschlüsse hat AVM schon länger hergestellt. Doch bisher beziehungsweise bis zum 1.8.2016 stellten/stellen die Kabelanbieter ihren Kunden nicht die für die Konfiguration des Kabelmodems erforderlichen Zugangsdaten zur Verfügung. Stattdessen mussten/müssen die Kabelkunden die von den Kabelanbietern angebotenen Modems verwenden. In der Regel haben die Kunden dann die Wahl zwischen einem schlecht ausgestatteten No-Name-Basismodell und einem aufpreispflichtigen Modell, das meist eine Fritzbox war. Also beispielsweise die Fritz!Box 6490 Cable. So war und ist das beispielsweise bei Vodafone der Fall. Dieser Routerzwang gerade bei den Kabelnetzbetreibern nervte die Kunden zurecht.
 
Doch mit dem Wegfall des Routerzwangs haben die Kunden ab dem 1. August 2016 die freie Wahl unter allen verfügbaren Routern. Die freie Endgerätewahl gilt für alle Anschlussarten. Bei DSL-Anschlüssen erhalten die Anwender in der Regel schon seit einigen Wochen von allen Anbietern die Anschlussdaten mitgeteilt, wie AVM meint. Bei Kabelanschlüssen stellen die Provider zum 1. August um. Gerade für Kabelkunden ist das eine neue Erfahrung. Und auf diese neue Käufergruppe zielt nun AVM mit der FRITZ!Box 6490 Cable.

Vorsicht: Alten Router wegwerfen - das kann teuer werden!

Die Fritz!Box 6490 Cable funkt auf zwei Frequenzbereichen: WLAN AC (5 GHz) und WLAN N (2,4 GHz). Sie besitzt vier Gigabit-Anschlüsse für LAN-Kabel und zwei USB-Anschlüsse. Eine integrierte Telefonanlage für Analog-, ISDN-, DECT- und IP-Telefone gehört ebenfalls zur Ausstattung, ebenso wie die Unterstützung für Smart-Home-Anwendungen und Fritz!Apps.
  
Extra-Service: Käufer einer Fritz!Box 6490 Cable können zusätzlich eine eigene Support-Hotline anrufen. Die entsprechende Rufnummer liegt dem Produkt bei.  

Warum eine eigene Fritzbox und keine gemietete vom Provider?

Weil Sie dann die Sicherheits-Updates von AVM sofort aufspielen können und nicht warten müssen, bis der Kabel-Anbieter endlich ein angepasstes Update zur Verfügung stellt. Weil Sie dank des AVM-Updates immer sofort in den Genuss von neuen Funktionen kommen. Und weil Sie damit keine monatliche Miete mehr zahlen müssen. Ebenso entfällt damit die Notwendigkeit für den Bridgemodus, der einen höheren Stromverbrauch zur Folge hat. Sie erleben zudem kein böses Erwachen, wenn Sie nach Kündigung des Providervertrags Ihr altes Modem nicht mehr finden und deshalb dafür noch zahlen müssen,

Preis
 
AVM verkauft die FRITZ!Box 6490 Cable mit den für AVM typischen fünf Jahren Garantie für 249 Euro (UVP). Der Straßenpreis scheint aber schon jetzt etwas niedriger zu sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2212159