105670

Router: 96MBit/s Bandbreite durch DSL-Kanalbündelung

17.03.2007 | 13:19 Uhr |

Auf der CeBIT zeigt Viprinet seinen Multichannel VPN Router, welcher eine maximale Bandbreite von 96MBit/s ermöglicht. Durch DSL-Kanalbündelung können unterschiedliche Einzelverbindungen gemeinsam genutzt werden.

Knapp zwei Jahre arbeiten die Entwickler von Viprinet aus Bingen am Rhein schon an ihrem VPN Router. Durch ein neues Verfahren wird es erstmals möglich, bis zu sechs DSL-Anschlüsse zu einer virtuellen Standleitung zu bündeln. Zudem kann das Gerät auch Netzzugänge wie WLAN, Kabelmodems oder UMTS zusammenfassen.

Die Bündelung soll das Risiko eines Gesamtausfalles auf die einzelnen Leitungen verteilen. Die Anzahl der Leitungen senkt die Ausfallzeit pro Jahr exponentiell. So bietet ein einzelner DSL-Anschluss innerhalb eines Jahres nur eine Verfügbarkeit von 97 Prozent und fällt durchschnittlich 11 Tage aus. Eine Bündelung von drei dieser Leitungen ermöglicht bereits eine Verfügbarkeit von 99,99 Prozent: „Das ergibt bisher unbezahlbare Hochverfügbarkeit zum Discountpreis", so Simon Kissel, Entwicklungsleiter und Geschäftsführer des Unternehmens.

Mit einer Bündelung der Bandbreiten stehen natürlich auch schnellere Datenübertragungsraten zur Verfügung. Kombiniert man beispielsweise sechs ADSL2+ Anschlüsse mit jeweils 16 MBit/s Down- und 1 MBit/s Upstream, erhält man unglaubliche 96 MBit/s, die dank des integrierten IP-Optimizers auch von Einzelverbindungen komplett genutzt werden können. Im Vergleich zu Standleitungen ergeben sich Einsparungen, da man die Preiskämpfe der DSL-Anbieter ausnutzen kann. So lassen sich laut Hersteller bis zu 80 Prozent gegenüber einer von der Telekom dominierten Standleitung einsparen.

Vom Viprinet Multichannel VPN Router können Sie sich bis zum Mittwoch direkt auf der CeBIT überzeugen. Zu Vorführzwecken hat Viprinet am Stand E48 in Halle 14 mehrere Leitungen gebündelt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
105670