96752

Rommé-Partie über das Internet

06.01.2007 | 13:37 Uhr |

Nach einer Umsetzung von Skat, Doppelkopf und Mau Mau versoftet mediaGlobe nun auch das beliebte Kartenspiel Rommé. Dank eines eigenen Spielservers kann rund um die Uhr gegen andere Spieler im Internet angetreten werden.

Die Ausreden von Freunden und Bekannten, sich um eine Runde Rommé zu drücken sind vielfältig: "Keine Zeit", "Ich kenn die Regeln nicht" oder "Ich mag das Spiel nicht" können willigen Kartenspielern die Lust schnell vermiesen. Mit der Umsetzung für den PC soll der Stammtisch nun im virtuellen Raum eine neue Heimat finden. Dank eines Spielservers lassen sich jederzeit Gleichgesinnte und neue Spielgefährten finden, die Lust auf eine Partie haben.

Natürlich kann Rommé XXL auch im lokalen Netzwerk mit Arbeitskollegen in der Mittagspause oder gegen einen CPU-Gegner gespielt werden. „Ganz egal, um welche Uhrzeit der Wunsch nach einer Partie Rommé aufkommt - auf unserem mediaGlobe-Spieleserver finden sich eigentlich immer einige Spieler, die genau der gleiche Gedanke ins Internet getrieben hat. Schließlich macht es mehr Spaß, gegen echte Menschen anzutreten, als immer nur den Computer herauszufordern.“, betont Michael Keßler von der mediaGlobe GmbH .

Das Computerspiel hält sich dabei an die Regeln der Vorlage. Die Mitspieler dürfen sich zunächst einen Namen geben und eine Spielfigur wählen. Die Ausgabe der Karten übernimmt der Computer. Diese können jederzeit eingesehen und per Mausklick abgeworfen oder ausgelegt werden. Die Einstellungen des Spiels ermöglichen es weiterhin, die Anzahl der Joker oder Karten, deren Deckblatt, die Computerstimme und Sounds zu verändern.

Der vom Hersteller gestellte Spielserver soll eine schnelle und einfache Suche nach Gleichgesinnten ermöglichen. „Auf dem Spieleserver treffen sich Rommee-Freunde aus der ganzen Welt. Hier bleibt niemand lange alleine. Hier findet jeder schnell einen neuen Partner für eine frische Partie.“, so Keßler weiter. Eine Besonderheit des Titels ist die Möglichkeit Vereine zu gründen, die wiederum die Austragung von Turnieren ermöglichen. Eine kostenlose Probierversion kann 30 Tage lang getestet werden. Diese kann bei Gefallen über das Internet zur Vollversion umgewandelt werden. Der Freischaltcode schlägt mit 15 Euro zu Buche.

0 Kommentare zu diesem Artikel
96752