201558

Rolleis erster Camcorder

Der Movieline DV5 von Rollei besitzt kompakte Maße und einen ergonomischen Griff, zeichnet Videos als MPEG-4-Datei auf und ist in mehreren Farben zu haben.

Rollei steigt mit dem kompakten Movieline DV5 ins Camcorder-Geschäft ein. Der DV5 zeichnet Videos mit einer High-Definition-Auflösung von 1.440 x 1.080 Bildpunkten auf und schießt Fotos mit 5 Megapixeln. Der Blendenbereich liegt zwischen f3,2 und 3,7, die Fokuslänge erstreckt sich laut Hersteller von 6,4 bis 32 Millimeter. Ein 5-fach-optischer Zoom ermöglicht Detailaufnahmen und Bildausschnitte. Der Camcorder zeichnet Clips mit der platzsparenden H.264-Komprimierung auf einer bis zu 8 Gigabyte großen SDHC-Karte auf. Fotos werden als JPG-Bilder abgelegt. Bequem: Der ergonomische Griff des Camcorders ermöglicht dem Filmfreund entspannte Aufnahmen aus den verschiedensten Positionen.

Nach der Aufnahme kann der Filmer je nach Auflösung die Szenen auf dem 16:9- oder 4:3-formatigen Bildschirm betrachten. Die Diagonale des um bis zu 270 Grad drehbaren Displays beträgt 2,5 Zoll. Die Datenübertragung auf einen PC oder MAC erfolgt über die USB-2.0-Schnittstelle. Der DV5 misst 41 x 117 x 71 Millimeter und lässt sich daher problemlos in der Jackentasche verstauen. Mit einem Gewicht von 165 Gramm zählt das Gerät zu den Leichtgewichten. Als Zubehör sind im Paket u.a. ein Kopfhörer sowie ein Tripod enthalten. Rollei will den Movieline DV5 Mitte Februar wahlweise in Schwarz, Rot und Blau für rund 200 Euro in den Handel bringen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
201558