Rohrkrepierer

FC Bayern München verärgert Fans mit Facebook-Aktion

Donnerstag den 26.01.2012 um 15:00 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Missglückte Facebook-Aktion des FC Bayern München
Vergrößern Missglückte Facebook-Aktion des FC Bayern München
Der FC Bayern hat seine Fans mit einer schrägen Facebook-Aktion verärgert: Den heiß gemachten Fans wurde eine Sensation versprochen. Daraus wurde dann aber nichts...
FC Bayern München hat sich mit einer Facebook-Aktion den Ärger seiner Fans eingehandelt. Um 14 Uhr - so versprach es der Rekord-Meister vorab auf seiner Facebook-Seite - werde erstmals live eine Pressekonferenz auf Facebook übertragen, auf der ein neuer Offensiv-Spieler vorgestellt werden solle. Die Fans wurden auf dieser The New FCB Star Facebook-Seite dazu aufgefordert, auf der Facebook-Seite auf den "Gefällt mir"-Button zu klicken, um die Pressekonferenz live mitverfolgen zu können.

Sogar die Medien griffen den Facebook-Aufruf des FC Bayern auf und berichteten im Vorfeld, dass der FC Bayern die sensationelle Vorstellung eines neuen Spielers plane und spekulierten fleißig darüber, um welchen internationalen Top-Fußballspieler es sich handeln könnte.

Und auch die FC-Bayern-Fans folgten dem Aufruf und wurden dann schließlich um 14 Uhr enttäuscht.

Statt der versprochenen Live-Übertragung einer Pressekonferenz wurde ab 14 Uhr lediglich ein Video gezeigt, indem der FC-Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger die Zuschauer darüber informiert, dass sie der "12te Spieler" seien. Mit anderen Worten: Die Facebook-Aktion des FC Bayern München war nichts anderes als eine Social-Media-Aktion, um die Anzahl der Facebook-Anhänger mit einem Schlag massiv zu erhöhen.

Das sehen auch die "rein gelegten" FC-Bayern-Fans so, die ihrem Unmut auf der Facebook-Seite von FC Bayern aktuell Ausdruck verschaffen. Einige ausgewählte Kommentare der Fans:

* Echt ne witzlose Aktion...der Aufhänger war ja wohl ein Griff ins Klo!!!!

* Also ich glaube mit dieser Aktion habt ihr mehr Fans verloren als gewonnen!

* Wie bescheuert muss man eigentlich sein, um sich so etwas auszudenken. Nach der Koan Aktion kann man jetzt nicht anders als sich schon wieder für seinen Verein fremd zu schämen. Wenn Ihr da alle so weitermacht werden wir die Lachnummer der Nation.

* Super die eigenen Fans verarschen... Das hat Stil

* Ich hoffe, dass der Verantwortliche dafür gefeuert wird! Mehr sag ich dazu nicht! Peinliche Aktion, die eigenen Fans so auf den Arm zu nehmen.

* was für ein scheiß war das denn.... sollen wir euch auch mal verarschen und das nächste heimspiel alle zu hause bleiben... ????

* Der Spaßvogel und Verursacher dieser Blamage gehört sofort gekündigt!!! Das hat mit Fußball nichts mehr tun! So vergrault man die wahren Fans!

Was halten Sie von der Aktion? Sagen Sie Ihre Meinung im Forum zu diesem Artikel!

Donnerstag den 26.01.2012 um 15:00 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (5)
  • orion01 10:11 | 27.01.2012

    tja - wär ja wirklich nicht schlecht, wenn die verarschten Fans beim nächsten Heimspiel alle zu Hause bleiben würden. Ich glaub, dann würde man sich in Zukunft solch eine Aktion VORHER besser überlegen

    Antwort schreiben
  • hans10 18:32 | 26.01.2012

    Zitat: dnalor1968
    Eigentlich sind die Bayern als seröser Verein bekannt. Deshalb wundert mich diese Aktion.


    ... war wohl als PR-Gag gedacht,
    das Ergebnis ist ein Eigentor.

    http://de.eurosport.yahoo.com/26012012/73/bundesliga-fans-entsetzt-fcb-transfer.html

    Antwort schreiben
  • dnalor1968 17:22 | 26.01.2012

    Eigentlich sind die Bayern als seröser Verein bekannt. Deshalb wundert mich diese Aktion.

    Antwort schreiben
  • kalweit 16:37 | 26.01.2012

    Das kommt dabei heraus, wenn man unbedingt auf jede Sau, die durch's Webdorf getrieben wird, aufspringen muss. Bin schon gespannt, wo man dieses Jahr unbedingt dabei sein muss, um nicht von gestern zu sein. Ganz hoch werden "Neuromarketing" und "Persuasives Webdesign" gehandelt. Auch wieder etwas, mit dem man Seitenbetreibern die Kohle aus der Tasche ziehen kann, ohne einen Erfolg nachweisen zu können/müssen. :saufen:

    Antwort schreiben
  • Thor Branke 15:39 | 26.01.2012

    Jeder Fußball hat 'nen Nord- & Südpol...

    Tja, vom Norden aus verhökerte Holstein gestern seine 22%-Freihandel-Restkartenbestände fürs DFB-Pokal-Viertelfinale bundesweit binnen Sekunden übers Internet und wunderte sich, dass die Kieler Fans grantig reagierten und man auf schwatzgelb.de über die Zusatzkarten jubiliert (von den Ebayianer-Haien ganz zu schweigen bei dem 5-Stück/Kopf-Schwarzmarkt-Steilpass). Warum also soll man sich im Süden nicht auch vergalloppieren dürfen? Das tut dann schon fast wieder gut.

    Antwort schreiben
1308847