1060974

Panasonic stellt Toughbook H2 vor

12.07.2011 | 18:13 Uhr |

Nach dem Toughbook H1, das im vergangenen Jahr auf den Markt kam, stellte Panasonic mit dem H2 heute den Nachfolger seiner robusten Tablet-Reihe vor.

Im Gegensatz zu Apple iPad & Co. enthüllte Elektronik-Hersteller Panasonic im vergangenen Jahr mit dem Toughbook H1 einen Tablet-PC für echte Naturburschen. Mit seinem Magnesium-Aluminium-Gehäuse eignete sich das Gerät auf Windows-7-Basis perfekt für den Außeneinsatz und erfüllte sogar die MIL-STD-810G-Standards des Militärs für Stoß-, Hitze-, Wasser- und Kälte-Resistenz. Für Kritik sorgte jedoch der verhältnismäßig langsame Atom-Prozessor sowie lediglich ein Miniatur-Port für Peripherie.

iPad HD mit 2048x1536-Pixel-Display ab September?

Mit dem Nachfolger Toughbook H2 will Panasonic nun alles besser machen. Das Tablet verfügt über einen 1,7 GHz Core i5-2557M ULV Prozessor mit Intels neuer vPro-Technologie. Das H2 unterstützt weiterhin USB 2.0 und bietet serielle Anschlüsse sowie wahlweise einen weiteren USB-Port oder eine Ethernet-Buchse. Für den stolzen Preis von umgerechnet 2.462 Euro, bekommt der geneigte Käufer das Einsteiger-Modell mit 10-Zoll-Display, 4 GigaByte RAM, WiFi- und Bluetooth 2.1-Support und eine 7200-RPM-Festplatte mit 320 GigaByte Speicherplatz.

Diese Tablet-PCs treten gegen das iPad 2 an

Ebenfalls im Paket enthalten sind zwei Akkus, die jeweils sechseinhalb Stunden Laufzeit garantieren sollen. Wahlweise lässt sich das Toughbook H2 mit dem nötigen Kleingeld zudem um GPS, 8 GigaByte RAM, RFID-Reader, 2 Megapixel Kamera, SmartCard-Reader und Fingerabdruck-Sensor aufrüsten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1060974