142632

Robotor bewacht Ihre Wohnung

07.10.2002 | 10:58 Uhr |

Sie wollen ihren Nachwuchs beim Spielen im Kinderzimmer im Auge behalten, obwohl sie gleichzeitig in Ihrem Arbeitszimmer sitzen? Und immer darüber informiert sein, wer nachts auf dem Flur vor Ihrer Wohnungstür herumschleicht? Dann ist "Maron-1" vielleicht genau das Richtige für Sie - ein Roboter, der sich per Handy steuern lässt und nächstes Jahr zu einem erschwinglichen Preis auf den Markt kommen soll.

Sie wollen ihren Nachwuchs beim Spielen im Kinderzimmer im Auge behalten, obwohl sie gleichzeitig in Ihrem Arbeitszimmer sitzen? Und immer darüber informiert sein, wer nachts auf dem Flur vor Ihrer Wohnungstür herumschleicht? Dann ist "Maron-1" vielleicht genau das Richtige für Sie - ein Roboter, der sich per Handy steuern lässt und nächstes Jahr zu einem erschwinglichen Preis auf den Markt kommen soll.

Der Roboter stammt von Fujitsu, hört auf den Namen "Maron-1" und kann in einer Wohnung selbstständig herumfahren, um zum Beispiel bestimmte Plätze zu überwachen, oder ein Haustier im Auge zu behalten. Treppen steigen kann das Wunderding allerdings nicht.

Per Handy können Sie Maron nicht nur Anweisungen erteilen, sondern auch im Gegenzug Bilder empfangen, die der Roboter mit seiner eingebauten Kamera aufnimmt. Außerdem kann der Besitzer seinen digitalen Helfer instruieren, ihn bei Bedarf anzurufen, wenn ein bestimmtes vorher festgelegtes Ereignis passiert. Vorstellbar ist zum Beispiel, dass der Roboter Alarm schlägt, wenn er Bewegung auf dem von ihm überwachten Flur entdeckt. Über die integrierte Infrarot-Fernbedienung kann Maron-1 auch die Klima-Anlage oder den Fernseher bedienen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
142632