1884663

Roboter-Beamer auf Rädern vorgestellt

10.01.2014 | 19:08 Uhr |

Der fahrbare Beamer Keecker folgt seinem Besitzer und zeigt auf dem Sofa begonnene Filme auch auf dem stillen Örtchen an.

Der auf der CES vorgestellte Keecker Roboter erinnert ein wenig an R2D2 aus den Star-Wars-Filmen. Es handelt sich jedoch um einen Projektor, der dank seiner Räder mobil ist. Der eiförmige Roboter kann Videos in Full-HD-Auflösung darstellen und über eine Smartphone-App ferngesteuert werden. Auf dem Gerät ist Android 4.2 installiert, dadurch lassen sich nicht nur Filme, sondern auch Apps an die Wände werfen.

Die integrierte Festplatte mit 1 TB Speicher bietet genügend Platz für die eigene Filmsammlung. Der Keecker Roboter kann alternativ auch über WLAN mit Inhalten gefüttert werden. Im Automatik-Modus folgt der Roboter seinem Besitzer, so können im Wohnzimmer begonnene Filme weiter angeschaut werden, auch wenn der Zuschauer seinen Platz verlässt. Alternativ kann der mobile Beamer auch Sterne an die Decke eines Kinderzimmers werfen oder Urlaubsfotos an die Wände projizieren.

Do-it-yourself: Der Beamer zum Selberbauen

Bei einem Einstiegspreis zwischen 4.000 und 5.000 US-Dollar dürften sich zu Beginn jedoch nur wenige Käufer für den Keecker Roboter finden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1884663