144952

Roadmap: Pentium 4 mit 3 GHz und P4-Celeron

06.03.2002 | 16:20 Uhr |

Die neueste vertrauliche Roadmap von Intel zeigt die CPU-Strategie des Chip-Giganten deutlich auf: Der Pentium 4 wird noch in diesem Jahr mit einem FSB von 533 Megahertz erscheinen, 3 Gigahertz internen Takt erreicht er erst 2003. Dafür steht schon bald der Wechsel des Celeron zum Pentium-4-Kern an.

Die neueste vertrauliche Roadmap von Intel zeigt die CPU-Strategie des Chip-Giganten deutlich auf: Der Pentium 4 wird noch in diesem Jahr mit einem FSB von 533 Megahertz erscheinen, 3 Gigahertz internen Takt erreicht er erst 2003. Dafür steht schon bald der Wechsel des Celeron zum Pentium-4-Kern an, wie unsere Schwesterpublikation Tecchannel berichtet.

Der bisherige Celeron mit Pentium III-Kern wird laut der aktuellen Roadmap im zweiten Quartal 2002 nur noch auf 1,4 Gigahertz beschleunigt. Im vierten Quartal soll dann der Celeron mit Pentium 4-Kern erscheinen, und zwar gleich mit 1,7 und 1,8 Gigahertz. Bei 1,7 Gigahertz ist für diese CPU mit 84 Dollar ein wahrer Kampfpreis geplant. Da dürfte es AMD im Marketing schwer fallen, mit seinen Durons noch mitzuhalten.

Der P4-Celeron basiert auf dem Willamette-Kern des ersten Pentium 4, besitzt aber nur 128 Kilobyte L2-Cache. Intel kann also die bisherigen P4-Fabs für den Willamette nahezu unverändert weiterlaufen lassen, die moderneren Werke für den Northwood-Kern mit 0,13 Micron Strukturbreite müssen die High-End-CPUs fertigen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
144952