78150

Rivalen Palm und RIM werden Partner

Zwei Rivalen auf dem Markt für Taschen-PCs, Palm und RIM, werden Partner. Bereits Anfang 2006 soll das Smartphone Treo 650 von Palm mit Blackberry-Software auf den Markt gebracht werden.

Die konkurrierenden Taschen-PC-Hersteller Palm und Research in Motion (RIM) werden Partner. Als ersten Schritt will Palm sein Smartphone "Treo 650" Anfang 2006 mit der Software "Blackberry Connect" seines Rivalen auf den Markt bringen, teilten die Unternehmen am Montag in einer gemeinsamen Erklärung mit. "Das ist Ko-Konkurrenz (co-opetition)", zitiert das " Wall Street Journal " Palm-Chef Ed Colligan in seiner Online-Ausgabe. Auch künftige Smartphones des kalifornischen Herstellers sollen mit der Blackberry-Software ausgestattet werden, mit der man Mails drahtlos über das so genannte Push-Verfahren empfangen kann.

Palm war lange Zeit Marktführer im Markt für Taschencomputer und Smartphones. Im Sommer hatte sich der Pionier aus dem kalifornischen Sunnyvale mit dem Kauf der Namensrechte an Palm endgültig von der Software-Division Palmsource des ehemals gemeinsamen Unternehmens getrennt. Zuletzt waren die Umsatzzahlen unter dem wachsenden Konkurrenzdruck allerdings immer weiter zurückgegangen. Im zweiten Quartal 2005 wurde das Unternehmen nach Angaben der Marktforschung Gartner von dem Blackberry-Hersteller RIM mit einem Marktanteil von 23,2 Prozent (Palm: 17,8 Prozent) deutlich überholt.

Vor allem in Unternehmen konnte sich der Blackberry dank seines mobilen automatischen Mail-Empfangs als beliebter Taschen-Computer etablieren. Der Treo 650 soll mit der Fähigkeit, auch über einen sicheren mobilen Weg auf ein Unternehmensnetzwerk zugreifen zu können, ebenfalls für den professionellen Einsatz gedacht sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
78150