59404

Ripdigital: CD-Rip-Dienst für Faule

28.01.2004 | 12:47 Uhr |

Einen besonderen Dienst für faule Anwender, oder Personen, die wenig Zeit haben, bietet das US-Unternehmen Ripdigital an. Der Dienst rippt komplette Musik-CD-Sammlungen zum Festpreis und liefert die Kopien auf DVD oder Festplatte an den Kunden zurück.

Mit der wachsenden Verbreitung MP3-fähiger Endgeräte wünschen sich viele Anwender ihre über lange Jahre gesammelte CD-Sammlung in digitaler Form. Allerdings kostet es viel Zeit, mehrere hundert CDs im Alleingang zu rippen. Diese Zeit können sich US-Anwender künftig sparen, wenn sie die Dienste von Ripdigital in Anspruch nehmen. Das Unternehmen rippt komplette Musik-CD-Sammlungen zum Festpreis und liefert die Kopien auf DVD oder Festplatte an den Kunden zurück.

Für 100 CDs verlangt Ripdigital 129 Dollar (rund 100 Euro), 150 CDs kosten 179 Dollar und 200 CDs schlagen mit 199 Dollar zu Buche. Der Kunde muss dann festlegen, auf welchem Medium die MP3s gespeichert werden sollen. Hierbei hat er die Wahl zwischen DVD (DVD-R) oder einer externen Festplatte, die extra berechnet wird (DVD-R liegt hier ebenfalls bei).

Innerhalb der nächsten Tage erhält der Kunde dann ein rückfrankiertes Paket der Firma inklusive einer Spindel, auf der die CDs abgelegt werden müssen. Ripdigital konvertiert daraufhin die CDs mit einer Bitrate von 224 Kbit pro Sekunde.

0 Kommentare zu diesem Artikel
59404