229985

HTC Leo hat doch einen Kompass

Noch vor wenigen Tagen behauptete ein Beta-Tester des HTC Leo aka HTC HD2, dass das Top-Smartphone weder einen elektronischen Kompass, noch einen TV-Ausgang besitzt.

Jetzt haben die Handy-Experten im Forum xda-developers.com aber einen Beweis für einen Richtungsweiser gefunden. Das Forenmitglied Fards schreibt, dass der Kompass des Leo völlig neu sei und auch nicht auf älterer Hardware läuft. Testen konnte er die Applikation daher nicht, da er selbst kein HTC Leo zur Hand hat.

Es soll sich aber nicht nur um eine reine Test-Applikation handeln. Der Entdecker der Software ist fest davon überzeugt, dass sie nicht einfach nur gen Norden zeigt. Zusätzlich lässt sich offenbar auch eine beliebige andere Kompasszahl einstellen, auf die der Richtungspfeil ausgerichtet bleibt. Dabei scheint der Kompass nicht nur auf den eingebauten Beschleunigungssensor zuzugreifen. Fards schreibt, dass der elektronische Wegweiser noch andere Hardware des Leo für die richtige Ausrichtung nutzt. Mit dem elektronischen Kompass erfüllt das HTC Leo aka HD2 auch die letzte Voraussetzung für das kommende Betriebssystem Windows Mobile 7.

Der Smartphone-Gigant HTC Leo aka HTC HD2 wird von dem Snapdragon Chipsatz mit einem Gigahertz befeuert, der das Handy drei mal schneller macht, als seinen Vorgänger Touch HD. Der kapazitive Touchscreen hat eine Größe von 4,3 Zoll und eine Auflösung von 480x800 Pixel. Das Handy ist das erste Modell mit dieser Display-Technologie und Windows Mobile als Betriebssystem. Die Autofokus-Kamera macht Bilder mit einer Auflösung von 5 Megapixel. Dazu gibt es WLAN, GPS, HSDPA und HSUPA sowie einen 3,5-Millimeter-Anschluss für Kopfhörer. Das neue HTC-Smartphone wird vermutlich am 6. Oktober vorgestellt, wenn auch Microsoft der Öffentlichkeit sein neues Betriebssystem Windows Mobile 6.5 präsentiert.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
229985