25.07.2008, 14:43

Frank Ziemann

Rettungssystem mit Virenscanner

F-Secure stellt Rescue CD 3.00 bereit

Der finnische Antivirushersteller F-Secure stellt die neue Version 3.00 seiner Boot-CD zur Rettung bei Schädlingsbefall bereit. Das Linux-basierte System kann kostenlos herunter geladen werden.
Noch vor wenigen Jahren musste man Boot-fähige Medien, die einen aktuellen oder aktualisierbaren Virenscanner enthalten, mit der Lupe suchen. Gratis gab es sie schon gar nicht, allenfalls als Beigabe zum Kauf eines Vollprodukts. Das hat sich inzwischen geändert. So stellt der finnische Antivirushersteller F-Secure bereits die Version 3.00 seiner Rescue CD kostenlos zum Download bereit. Damit können Sie den Rechner starten und auf Malware überprüfen, auch wenn Windows nicht mehr startet.
Die Rettungs-CD basiert auf Linux, genauer auf Knoppix 5.3.1 und enthält die Linux-Version von F-Secure Antivirus. Bei bestehender Internet-Verbindung, wenn Sie also etwa einen für DHCP eingerichteten DSL-Router verwenden, kann sich das System aktuelle Virensignaturen vom F-Secure-Server holen. Andernfalls können Sie die Updates manuell auf einem USB-Stick bereit stellen.
Die F-Secure Rescue CD prüft standardmäßig alle angeschlossen Festplatten und USB-Laufwerke, die mit FAT32 oder NTFS formatiert sind. Gefundene infizierte oder schädliche Dateien werden durch Anfügen der Erweiterung ".virus" umbenannt. Mit einer solchen CD können Sie auch Schädlinge aufspüren, die sich unter Windows mit Hilfe eines Rootkits verstecken.
Im Blog der Linux-Abteilung von F-Secure finden Sie einen Download-Link für ein 150 MB großes ZIP-Archiv, das neben dem ISO-Abbild der CD auch eine Anleitung als PDF-Datei enthält. Programm und Anleitung sind nur in englischer Sprache erhältlich.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
48072
Content Management by InterRed