iPad 3 mit Retina-Display

iPad 3 soll Anfang März vorgestellt werden

Donnerstag den 09.02.2012 um 19:35 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

iPad 3 soll Anfang März vorgestellt werden
Vergrößern iPad 3 soll Anfang März vorgestellt werden
Apple wird das neue iPad 3 nicht mehr im Februar, sondern erst Anfang März vorstellen. Als wahrscheinlich gilt der 9. März. Auch über das neue Display gibt es neue Gerüchte.
Apple wird das neue iPad 3 nicht mehr im Februar, sondern erst Anfang März vorstellen. Das berichtet der gewöhnlich gut informierte Tech-Blog "Allthings D",   der zu dem Verlag gehört, der auch das WallStreet Journal veröffentlicht. Als Quelle werden die "gewöhnlich gut informierten Kreise" genannt. Das Event, auf dem das iPad 3 vorgestellt werden soll, wird erneut im Yerba Buena Center in San Francisco stattfinden. Dort hatte Apple auch in der Vergangenheit die neuen iPad-Modell vorgestellt.

Ein konkreter Termin wird allerdings noch nicht genannt. Wir tippen darauf, dass das iPad 3 am 7. oder 8. März vorgestellt wird. Apple hatte das iPad 2 im vergangenen Jahr ebenfalls in San Francisco während der CeBIT in Hannover vorgestellt und den CeBIT-Ausstellern damit die Show gestohlen. Die CeBIT 2012 findet in diesem Jahr vom 6. bis 10. März 2012 statt. Das iPad 3 könnte nach der Vorstellung noch im März oder April in den Handel kommen. Deutschland gehört mittlerweile neben Großbritannien, Japan und Frankreich zu den von Apple bevorzugten Ländern, in denen neben den USA neue Geräte zeitgleich auf den Markt kommen.

iPad 3: Dimensionen und Display

Laut der besagten Quelle soll das neue iPad 3 den selben Formfaktor wie das iPad 2 besitzen. In dem Gerät soll aber ein deutlich schnellerer Prozess stecken und das iPad 3 soll im Vergleich zum iPad 2 über ein höher aufgelöstes Display verfügen. Dabei soll zum ersten Mal das vom iPhone 4 und iPhone 4S her bekannte Retina-Display beim iPad 3 zum Einsatz kommen. Das iPad 3 soll daher über eine Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixel besitzen. Im Vergleich zum iPad 1 und iPad 2 würde sich damit die Auflösung beim iPad 3 verdoppeln.

Mehr Rechenpower für das iPad 3

Was den Prozessor angeht: Der mobile Dual-Core-Chip Apple A5 kam erstmalig beim iPad 2 (1 GHz) und später beim iPhone 4S (800 MHz) zum Einsatz. Beim iPad 3 dürfte nun der neue 4-Kern-Chip Apple A6 zum Einsatz kommen, der sich bereits seit einigen Wochen in der Produktion befinden soll. Die Rechenleistung des neuen Chips wird nicht zuletzt dafür benötigt, um die hoch aufgelösten Inhalte berechnen und anzeigen zu können.

Schnappschuss vom iPad-3-Display?
Vergrößern Schnappschuss vom iPad-3-Display?
© http://www.macotakara.jp

Verwirrspiel um das Retina-Display des iPad 3

Wie es der Zufall will, ist nahezu zeitgleich mit dem Bericht von Allthings D ein weiterer Bericht auf einer japanischen Website online gegangen, in dem ein Foto präsentiert wird, auf dem angeblich das neue iPad-3-Display zu sehen sein soll, das vom Hersteller Sharp produziert wird. Auf dem Bild ist zu erkennen, dass das 9,7-Zoll-Display im Vergleich zum 9,7-Zoll-Display beim iPad 2 nicht über 2 sondern 3 Panel-Kabel verfügt, was ein weiterer Hinweis für die höhere Auflösung des Displays ist.

Unsere US-Kollegen von PC-WORLD weisen aber zurecht darauf hin, dass die Bezeichnung "Retina" nicht so recht mit den Angaben zum iPad-3-Display passen wollen. Apple bezeichnet die Displays vom iPhone 4 und iPhone 4S als Retina-Displays, weil dort 300 Pixel pro Inch angezeigt werden und das menschliche Auge auf eine Entfernung von rund 30  cm (exakter: 12 Inch) nicht mehr Pixel wahrnehmen könne. Geht man nun aber beim iPad 3 von einem 9,7-Zoll-Display und einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixel aus, dann ergibt sich eine Pixeldichte von 264 Pixel pro Inch. Immerhin läge dann trotzdem die Pixel-Dichte beim iPad 3 aber um einiges höher als die Pixel-Dichte beim iPad 2 und iPad 1, die bei 146 Pixel pro Inch liegt.

Donnerstag den 09.02.2012 um 19:35 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1332662