1297626

Reseach in Motion weiter auf Erfolgskurs

04.04.2006 | 15:55 Uhr |

Der kanadische Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) kann auf ein erfolgreiches zweites Geschäftsquartal 2005 zurückblicken. Während der Umsatz gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres von 257,7 Millionen Euro um 58 Prozent auf 490 Millionen Euro gesteigert werden konnte, verbesserte sich auch der Gewinn des Unternehmens auf 92,3 Millionen Euro, das entspricht einem Zuwachs von 57 Prozent.



In den Monaten von April bis Juni dieses Jahres verzeichnete der Anbieter einen Zuwachs von 620.000 Neukunden, die sich für einen Blackberry entschieden haben. Damit stieg die Gesamtzahl der weltweit genutzten Endgeräte auf etwa 3,65 Millionen Einheiten.

"Wir erwarten einen Jahresumsatz von zwei Milliarden US-Dollar und hoffen bis Ende des Finanzjahres im März den Meilenstein von fünf Millionen Nutzern erreicht zu haben", meint Jim Balsillie, Aufsichtsratsvorsitzender von RIM. Die Umsatzprognose für das dritte Quartal wurde nach Bekanntgabe der aktuellen Zahlen auf 470 Millionen Euro erhöht. Dabei spielt der Verkauf von Blackberrys eine entscheidende Rolle.

Mit ungefähr 70 Prozent ist der Verkauf von Endgeräten derzeit an den Umsatzzahlen beteiligt, das entspricht 284 Millionen Euro. Mit lediglich 18 Prozent (73 Millionen Euro) beteiligt sich der "Wireless Services"-Bereich an den Umsätzen, Software hat hingegen einen Anteil von zwölf Prozent. Außerdem gab der Hersteller bekannt, dass er mit dem US-Netzbetreiber Cingular eine Vereinbarung getroffen hat, in welcher der Anbieter die Blackberry Connect-Software für das Nokia 9300 lizensiert hat.

Mehr Informationen:
» News: Neuer Blackberry 8700 voraussichtlich mit GPS und WLAN
» News: Blackberry-Upgrade: Mehr Business bei O2
» News: RIM erzielt gerichtlichen Teilerfolg gegen NTP
» PDA-Channel auf AreaMobile

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297626