195586

Renaissance der Bildröhre

Wer geglaubt hatte, die Bildröhre sei tot, muss sich derzeit von Samsung auf der Electronica in München eines besseren belehren lassen.

Wer geglaubt hatte, die Bildröhre sei tot, muss sich derzeit von Samsung auf der Electronica in München eines besseren belehren lassen: Die Koreaner bringen im ersten Quartal Fernseher mit "herkömmlichen“ Bildröhren auf den Markt, die nur wenig teurer sind als bisherige Geräte, aber nicht einmal zwei Drittel der Tiefe benötigen. Für preisbewusste Käufer gibt es damit eine attraktive Alternative zu den allerdings noch deutlich flacheren, aber viel teureren LCD-Fernsehern.

Mehr über die computeroptimierte Bauweise, die der bewährten Technik neues Leben einhaucht, erfahren Sie bei unserer Schwesterpublikation Digital.World .

0 Kommentare zu diesem Artikel
195586