253819

Rekord: Seagate packt 160 GB auf eine 2,5-Zoll-Festplatte

31.10.2005 | 16:50 Uhr |

Seagate erweitert seine Notebook-Festplattenreihe Momentus um die Serie 5400.3. Die dritte Generation der mit 5400 Umdrehungen laufenden Festplatten speichern je nach Modell 40, 60, 80, 120 oder 160 GB. Die hohe Speicherkapazität erreicht Seagate durch den Einsatz der Technik "Perpendicular Recording“.

Mit der erstmals eingesetzten Technik Perpendicular Recording erhöht Seagate die Speicherkapazität zu den bisher größten 2,5-Zoll-Festplatten mit 120 GB Kapazität um rund ein Drittel. Beim Perpendicular Recording sind die Datenbits vertikal also im 90 Grad Winkel zur Festplattenoberfläche ausgerichtet. Die bisherigen Momentus-Modelle arbeiten dagegen mit der Technik Longitudinal Recording. Bei diesem Verfahren liegen die Datenbits parallel zur Plattenoberfläche. Mit dem neuen Aufzeichnungsverfahren steigt laut Seagate nicht nur die Speicherkapazität der Platten, sondern auch die Zuverlässigkeit der Schreib- und Lesezugriffe. Die neuen Platten verbrauchen dabei nicht mehr Strom, auch die Wärmeentwicklung erhöht sich nicht.

Die Festplatten gibt es mit EIDE- oder S-ATA-Schnittstelle. Die durchschnittliche Suchzeit liegt bei 12,5 Millisekunden. Im Leerlauf halten die Platten Erschütterungen bis 900 G, im Betrieb bis 350 G aus. 2006 will Seagate zusätzlich die Performance-Serie Momentus 7200 (läuft mit 7200 Umdrehungen und speichert derzeit bis zu 100 GB) um eine Modellreihe mit vertikaler Speicherung erweitern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
253819