54390

Rekord-Hoch bei Phishing-Sites

11.09.2006 | 15:51 Uhr |

Cyberkriminelle haben eine Rekordanzahl an Phishing-Websites online gestellt und auch eine Rekordanzahl an Marken für ihre Zwecke missbraucht. Das berichtet die Anti-Phishing Working Group.

Die Anzahl der Phishing-Sites stieg im Monat Juli auf 14.191, wie die APWG meldet. Ein Zuwachs um 18 Prozent gegenüber Mai, in dem die bis dahin höchste Anzahl gemessen worden war.

Ebenfalls kein Grund zur Freude: Rund 154 Markenauftritte wurden im Juli nachgeahmt, um Anwender dazu zu verleiten, sensible Daten herauszurücken. 20 Prozent mehr als im Vormonat Juni und 12 Prozent mehr als im Mai.

Die Analyse der aktuellen Zahlen zeigt Angaben der Organisation zufolge, dass die Online-Kriminellen sich dahingehend neu aufstellen, dass zunehmend kleinere Bankinstitute, Provider und sogar Regierungseinrichtungen ins Visier genommen werden. Auf den Finanzsektor sind aber nach wie vor die meisten Attacken gemünzt - mehr als neun von zehn Phishing-Sites zielen auf diesen Bereich.

Weitere Ergebnisse

Die technische Raffinesse der Phishing-Attacken nimmt zu. Laut der APWG versuchten mehr als 1850 Web-Seiten Trojanische Pferde auf PCs der Anwender herunterzuladen.

Die meisten Phishing-Sites - beinahe 30 Prozent - sind auf Servern in den Vereinigten Staaten gehostet. In Südkorea stehen 13 Prozent, in China rund 12 Prozent.

0 Kommentare zu diesem Artikel
54390