Rekord: Daten sicher löschen mit 3 GB/s

Freitag, 03.08.2007 | 15:15 von Frank Ziemann
Ein deutsches Rechenzentrum hat einen inoffiziellen Rekord beim sicheren Löschen von Festplatten aufgestellt. Innerhalb von 19 Stunden sind 210 Terabyte mehrfach überschrieben und gelöscht worden.

Der finnische Software-Hersteller Blancco meldet eine neue Rekordmarke beim sicheren Löschen von Daten. Mit der Hilfe seines gleichnamigen Produkts hat ein nicht näher bezeichnetes Rechenzentrum in Deutschland, das in großem Umfang Kundendaten speichert, innerhalb von nur 19 Stunden insgesamt 210 Terabyte an Daten durch sicheres Überschreiben gelöscht. Die Daten befanden sich verteilt auf etlichen Festplatten, die ihre festgelegte Nutzungsdauer erreicht hatten und ausrangiert wurden.

Die Festplatten waren über ein Fibre-Channel-SAN (Storage Attached Network) angebunden und enthielten Daten, die das Rechenzentrum in Kundenauftrag vorhielt. Durch die Verwendung der Software-Lösung Blancco Pro, die das parallele Überschreiben und Löschen von Datenträgern unterstützt, konnten so 210.000 GB in gerade einmal 19 Stunden mit einem sicheren Algorithmus siebenfach überschrieben werden. Das entspricht einer Geschwindigkeit von 184 GB pro Minute oder 3 GB pro Sekunde.

Einen offiziellen Weltrekord gibt es in diesem Bereich nicht, da kaum Informationen darüber veröffentlicht werden. Es ist auch keineswegs selbstverständlich, dass Rechenzentren nach der planmäßigen Ausmusterung von Festplatten so viel Mühe auf das sichere Löschen von Daten verwenden. Auf herkömmlichem Weg würde das sichere Überschreiben einer solchen Datenmenge mehrere Wochen dauern, da eine Festplatte nach der anderen bearbeitet werden müsste.

Freitag, 03.08.2007 | 15:15 von Frank Ziemann
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
125690