2191765

Reicher Chinese geht mit 8 Dienstmädchen-Robotern shoppen

20.04.2016 | 11:41 Uhr |

Ein reicher Chinese hat beim Shopping in Guangzhou für Aufsehen gesorgt. Er wurde von gleich acht Maid -Robotern begleitet.

Chinesische Medien berichten über den Fall eines schwerreichen Chinesen, der beim Shopping in der chinesischen Stadt Guangzhou nicht dadurch auffiel, dass er mit einem teuren Sportwagen vorfuhr oder von Bodyguards geschützt wurde, sondern weil er von acht Robotern in der Verkleidung von Dienstmädchen begleitet wurde.

Reicher Chinese beim Einkaufen mit acht Dienstmädchen-Robotern
Vergrößern Reicher Chinese beim Einkaufen mit acht Dienstmädchen-Robotern
© CCTV

Die Roboter folgten den Berichten zufolge dem Mann während seiner Shopping-Tour und trugen die von ihm eingekauften Waren. Ein dabei geknipstes Foto zeigt den Mann, wie er sich Schmuck anschaut, während hinter ihm die Roboter artig warten. In den chinesischen Medien kam die Aktion nicht sonderlich gut an. Dort wird der Mann als "tuhao" bezeichnet, was übersetzt so viel wie "reicher, aber unkultivierter Mann" bedeutet.

Wieso der Mann Freude dabei empfindet, mit Robotern statt echten Menschen shoppen zu gehen, ist nicht bekannt. Andererseits: Ein koreanischer Tüftler hatte erst vor einigen Wochen einen Roboter vorgestellt, der als Sauf-Kumpan verwendet werden kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2191765