137368

Regierungsseiten gehackt

14.03.2001 | 16:21 Uhr |

In den Nacht zum Mittwoch wurde die Website der Schwedischen Regierung Opfer einer Attacke. Die Cracker ersetzten den offiziellen Inhalt der Website durch pornographische Abbildungen.

Auf den Internetseiten der schwedischen Regierung sind in der Nacht zum Mittwoch Pornobilder verbreitet worden. Wie der IT-Chef der Stockholmer Regierungskanzlei, Walter Dürr, bestätigte, konnten Hacker von außen zum Server der Regierungs-Homepage vordringen und die sonst enthaltenen amtlichen Informationen über Behörden, Gesetze und Verordnungen durch "harte" Pornografie ersetzen.

Sie legten unter der offiziellen Adresse regeringen.se auch knapp eine Stunde lang einen Begleittext aus, in dem es hieß: "Die Regierung besteht aus einem Haufen inkompetenter Minister."

Dürr meinte, das Eindringen der Hacker trotz mehrerer "Firewalls" sei naturgemäß unbefriedigend. Sie hätten aber kein internes oder gar geheimes Behördenmaterial anzapfen können, da die öffentlich zugänglichen Regierungsseiten im Internet nicht Bestand des internen Netzwerkes sei.

Experten sollen nun ermitteln, auf welchen Wegen Hacker die Schutzmechanismen für regeringen.se knacken konnten. (PC-WELT, 14.03.2001, dpa/ hc)

Die Website der Schwedischen Regierung

Vatikan-Site gehackt (PC-WELT Online, 30.01.2001-03-14)

Erneut Regierungssites gehackt (PC-WELT Online, 26.01.2001)

Bulgarische Regierungs-Sites gehackt (PC-WELT Online, 26.01.2001)

Sex statt Pop (PC-WELT Online, 02.01.2001)

Pro-Napster-Attacke (PC-WELT Online, 16.08.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
137368