24626

RegTP widerruft Registrierung von 25.000 Dialern

15.04.2004 | 16:34 Uhr |

Die Regulierungsbehörde hat erneut die Registrierung von Dialern widerrufen. Diesmal sind 25.000 Dialer betroffen, bei denen durch das Fehlen einer "Wegsurfsperre" überhöhte Kosten möglich sind.

Die Regulierungsbehörde hat erneut die Registrierung von Dialern widerrufen. Diesmal sind 25.000 Dialer betroffen, bei denen durch das Fehlen einer "Wegsurfsperre" überhöhte Kosten möglich sind.

Die Dialer stammen laut Angaben der RegTP von den Unternehmen Intexus GmbH, Global-Netcom GmbH und Consul Info B.V. Per entsprechendem Bescheid vom 8. April 2004 wurde den Dialern rückwirkend die Registrierung entzogen.

"Die betroffenen Dialer gelten daher als niemals registriert", so die RegTP und weiter: "Es besteht keine Zahlungspflicht für Verbindungen, die über diese Dialer zustande gekommen sind." Die Maßnahme sei zwar noch nicht bestandskräftig, aber sofort vollziehbar.

Das Fehlen der "Wegsurfsperre" führe bei den betroffenen Dialern dazu, dass die Verbindungen zur extratarifierten Mehrwertdienstnummer des Dialers weiter aufrechterhalten bleibt, selbst wenn anschließend normale Internetseiten besucht werden. Damit entsprechen diese Dialer nicht den Mindestanforderungen der RegTP für Dialer.

In der Dialer-Datenbank der RegTP können Verbraucher überprüfen, ob ein Dialer registriert ist. Bei allen nicht registrierten Dialern besteht keine Zahlungsverpflichtung. Die Regulierungsbehörde hatte bereits Anfang April 400.000 Dialern die Registrierung entzogen ( wir berichteten ).

0 Kommentare zu diesem Artikel
24626