140640

RegTP verschärft Regeln für Dialer

18.03.2005 | 13:15 Uhr |

Seit dem 17. März gelten neue Regeln für Dialer. Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post hat unter anderem festgelegt, dass bereits im Zustimmungsfenster in großer Schrift und klar ersichtlich der Preis für die Anwahl der kostenpflichtigen Rufnummer genannt werden muss.

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post ( RegTP ) hat am Freitag darauf aufmerksam gemacht, dass wie angekündigt ( wir berichteten ) seit dem 17. März neue, verschärfte Regelungen für Dialer gelten. Die Änderungen betreffen das Dialer-Zustimmungsfenster, das vor der der Anwahl der kostenpflichtigen Nummer. Ab sofort müssen alle neue Dialer das neue Zustimmungsfenster besitzen. Für alle bisherigen Dialer gilt eine Übergangsfrist bis zum 16. Juni 2005. Anschließend müssen auch diese Dialer das neue Zustimmungsfenster enthalten.

Das neue Dialer-Zustimmungsfenster muss mindestens ein Drittel und darf höchsten zwei Drittel der Bildschirmdarstellung einnehmen (siehe Bild). Neu: Der Anwender muss schon in diesem Fenster und auf einem Blick erkennen können, welche Kosten der Dialer verursacht. Dazu erfolgt diese Preis-Angabe in großer Schrift.

Formulierungen, wie "kostenloses Zugangstool", dürfen nicht mehr verwendet werden. Die Gestaltung der Zustimmungsfenster vor Download und Installation/Aktivierung müssen sich optisch deutlich unterscheiden. Außerdem hat die RegTP festgelegt, dass sich Dialer nicht mehr ohne die Zustimmung des Anwenders von einem System entfernen dürfen.

"Viele Dialer-Anbieter haben in der Praxis den Preis für die Inanspruchnahme ihres Angebots nicht ausreichend deutlich dargestellt. Durch die verschärften Vorgaben der Reg TP muss nunmehr jedem Nutzer eines Dialers eindeutig angezeigt werden, welche Kosten durch die Verwendung des Dialers auf ihn zukommen", erklärt RegTP-Präsident Matthias Kurth.

Neue Dialer-Regeln ab 17. März (PC-WELT Online, 08.03.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
140640