145335

RegTP-Chef erwartet VoIP-Boom

06.10.2004 | 13:39 Uhr |

Der Chef der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP), Matthias Kurth, gibt sich hinsichtlich der Erfolgssaussichten der Internet-Telefonie optimistisch.

Hinsichtlich Voice-over-IP (VoIP), also des Telefonierens per Internet gibt sich der Chef der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP), Matthias Kurth, optimistisch. Gegenüber der Wirtschaftswoche sagte Kurth: "Mittelfristig kann die Internettelefonie Innovationen anstoßen, dem Verbraucher weitere Kosten sparen und dem Wettbewerb neue Impulse geben".

Kurth zufolge sollen Unternehmen künftig Internet und Telefon allein auf Basis eines DSL-Anschlusses anbieten können. Dadurch würden sich Anwender die Grundgebühr für den Telefonanschluss sparen können.

Um den Kunden den Wechsel zu VoIP schmackhaft zu machen, sollen sie darüber hinaus ihre alte Telefonnummer behalten können. Daneben soll laut Kurth ein Nummernraum ohne geografischen Bezug geschaffen werden. Damit könnten Unternehmen Vorwahlen mit Ziffernfolgen an ihre Kunden vergeben, die bislang nicht existieren.

Bereits im Frühjahr dieses Jahres hatte die RegTP eine Anhörung zum Thema VoIP gestartet. Laut Behörde sind bislang mehr als 50 teilweise sehr ausführliche Stellungnahmen eingegangen, die derzeit ausgewertet werden.

RegTP startet Anhörung zum Thema Voice over IP (PC-WELT Online, 21.04.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
145335