16116

Refurbished: Schnäppchen mit Garantie

11.12.2006 | 08:54 Uhr |

Eine gute Möglichkeit, um bei bestimmten hochpreisigen Artikeln im PC-Bereich Geld zu sparen, sind Refurbished-Artikel - also Geräte, die vom Händler zurück genommen wurden und nun billiger weiter verkauft werden. Oft gibt's die Sachen rund ein Drittel günstiger.

Die Mehrwertsteuererhöhung rückt näher und so mancher will noch das eine oder andere Schnäppchen machen, bevor der Fiskus die Bürger mit drei Prozent mehr zur Kasse bittet. Dass es eine Reihe von Möglichkeiten gibt, durch Preisvergleiche und geschicktes Einkaufen Geld zu sparen, ist hinlänglich bekannt. Wir wollen an dieser Stelle neben Preisvergleichsportalen und Online-Auktionen eine weitere Möglichkeit vorstellen, um günstiger an hochpreisige Waren zu kommen.

Das Zauberwort heißt "Refurbished", zu deutsch so viel wie "generalüberholt" oder "aufgearbeitet". Bei Refurbished-Geräten handelt es sich um Geräte, die reklamiert und repariert wurden oder aus Leasing-Verträgen als Rückläufer hervorgegangen sind. Daher bekommen Sie nicht in allen Fällen das aktuellste Modell oder die neueste Firmware. Oftmals, aber nicht immer, werden bei Refurbished-Ware Verschleißteile wie Akkus ausgetauscht. Am besten sind Sie dran, wenn es sich um einen Umtausch im Zusammenhang mit dem Fernabsatzgesetz handelt. Das nämlich erlaubt dem Kunden, ein Gerät ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen wieder zurück zu schicken. Ein solches Gerät ist daher zwar ausgepackt und ausprobiert worden, war aber in der Regel nicht länger im Einsatz.

Der Nutzen für den Kunden: Er kann bares Geld sparen. Gerade bei Geräten, die geringen Preisschwankungen unterliegen, sind Einsparungen von 30 Prozent und mehr gegenüber den günstigsten Versenderpreisen drin. Faustregel: Wenn Sie weniger als zehn Prozent sparen, lohnt sich die Sache nur im Einzelfall, etwa wenn Sie ein bestimmtes günstigeres älteres Modell haben wollen, das es so im Handel nicht mehr gibt.

Da es sich auch hier wiederum um ein Fernabsatzgeschäft handelt, haben auch Sie 14 Tage Zeit, die Ware ausgiebig zu testen und können sie Ihrerseits zurückgeben, wenn sie Ihnen nicht gefallen sollte. Oft haben diese Sonderangebote kleinere Schönheitsfehler oder Kratzer am Gehäuse. Achtung: Sie können in diesem Fall aber nur dann von Ihrem Rückgaberecht Gebrauch machen, wenn es sich um einen Verkauf vom Händler handelt. Generell sollten Sie aber gerade bei Refurbished-Angeboten den Angebotstext gründlich lesen und im Zweifelsfall nachfragen – das erspart späteren Ärger und evtl. auch das lästige Zurückschicken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
16116