787878

USK stellt neues Prüfverfahren für Computerspiele vor

02.02.2011 | 13:53 Uhr |

Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) hat das neue Prüfverfahren für Computer- und Videospiele vorgestellt, das seit dem 1. Februar 2011 gilt.

"Mit neuen USK-Grundsätzen modernisieren wir die Verfahren und sorgen für mehr Klarheit und Transparenz“, so USK-Geschäftsführer Felix Falk. Das bisherige Regelwerk aus dem Jahre 2006 wird nun durch die neuen Grundsätze abgelöst, die die USK vorab mit den Bundesländern und den Spieleindustrie-Verbänden url link http://www.game-bundesverband.de/ G.A.M.E. _blank und url link http://www.biu-online.de/ BIU _blank abgestimmt hat.

Die Anzahl der Prüfinstanzen wird nach dem neuen Regelwerk von bisher vier auf drei Stufen verkürzt. Zunächst durchlaufen die Spiele ein Regelverfahren. Anschließend können die Spiele auch eine Berufung und eine Appellation durchlaufen. "Damit werden sowohl die Widerspruchsrechte der Antragsteller und der Bundesländer als auch die Gewährleistung der schnellen und effektiven Prüfzeiten sichergestellt", so die USK.

0 Kommentare zu diesem Artikel
787878