37018

Rechtschreibprüfung: Duden Korrektor soll flotter arbeiten

01.08.2007 | 10:38 Uhr |

Die Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus AG hat ihren "Duden Korrektor" überarbeitet. Die Rechtschreib- und Grammatikprüfung für Microsoft Office soll jetzt "doppelt so schnell" als bisher über die Bühne gehen.

Der "Duden Korrektor" ist eine Rechtschreib- und Grammatikkorrektursoftware für Microsoft Office 2000/XP/2003/2007 und Works 8.0/8.5. Zum August 2007 hat der Brockhaus-Verlag den Duden Korrektor aktualisiert. Die Rechtschreib- und Grammatikkorrektursoftware soll jetzt in der Vollprüfung doppelt so schnell als bisher erfolgen. Die neue Version unterstützt jetzt Windows Vista und bietet einen neuen Prüfstil, den besonders Journalisten nutzen werden: Den Korrekturmodus "Presse", der die Schreibweisen der Nachrichtenagenturen umsetzt.

Der "Duden Korrektor" ist ab sofort in zwei Versionen im Handel: Als " Duden Korrektor" für 19,95 Euro und als " Duden Korrektor Plus" mit zusätzlichen Funktionen wie der „Batchprüfung” (mit der sich mehrere Dokumente in einem Vorgang automatisch prüfen und korrigieren lassen) und inklusive dreier digitaler Standardwerke (Fremdwörterbuch, Richtiges und gutes Deutsch, Synonymwörterbuch) für 49,95 Euro. Beide Versionen werden auf CD-ROM vertrieben. Die Plus-Version gibt es auch als Update für Besitzer älterer Versionen zum Preis von 29,95 Euro. Alle Versionen gibt es darüber hinaus zum Herunterladen im Downloadshop von Duden . Dort kann man sich auch eine kostenlose 30-Tage-Testversion des "Duden Korrektors" herunterladen.

Bei den Hardwarevoraussetzungen gibt sich der Duden Korrektor genügsam: Eine CPU in der Leistungsklasse von Pentium-III- oder Athlon sollte reichen. Etwas anders sieht es bei den Betriebssystemvoraussetzungen aus: Hier werden nur Windows 2000 ab SP 2, XP, Vista (32-Bit-Version) und Server 2003 unterstützt, Besitzer älterer Windowsversionen sowie Linux- und Mac-User schauen in die Röhre.

0 Kommentare zu diesem Artikel
37018